Regisseur Mike Leigh wird neuer Jurypräsident der Berlinale

0
32
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Mit dem Regisseur Mike Leigh hat die Berlinale für die Preisvergabe im kommenden Jahr einen renommierten Jurypräsidenten gefunden. Leigh gilt als einer der wichtigsten zeitgenössischen Regisseure.

Anzeige

Wie die Internationalen Filmfestspiele Berlin am Freitag mitteilten, wird Mike Leigh den Juryvorsitz der zwischen dem 9. und 19. Februar 2012 stattfindende Berlinale übernehmen. Der Regisseur habe sich in seiner knapp 40-jährigen Filmkarriere als einer der herausragendsten Filmemacher des Autorenkinos profiliert. Seine Filme wurden mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet und waren mehrfach im Oscar-Rennen.

Für seine Filme wurde Leigh bereits sieben Mal für einen Oscar nominiert, unter anderem als bester Regisseur für die Dramen „Vera Drake“ und „Lügen und Geheimnisse“. Im vergangenen Jahr wurde der Brite für seinen Film „Another Year“ als bester Autor für den amerikanischen Filmpreis nominiert. Eine Ehrung, die ihm bereits für seine Werke „Happy-Go-Lucky“ und „Topsy-Turvey – Auf den Kopf gestellt“ zuteil wurde. Viel Beachtung fand auch sein 1993 entstandener Film „Nackt“, für den der 68-Jährige den Regiepreis von Cannes erhielt. [rh/dpa]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum