Ring einstimmig für KJM-Vorsitz wiedergewählt

0
10
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Einstimmig hat die Kommission für Jugendmedienschutz (KJM) am Dienstag Prof. Dr. Wolf-Dieter Ring, den Präsidenten der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM), als Vorsitzenden wiedergewählt.

Zum stellvertretenden Vorsitzenden der KJM wurde Manfred Helmes, Direktor der Landeszentrale für Medien und Kommunikation Rheinland-Pfalz (LMK), gewählt.

Anlässlich seiner Wiederwahl sagte Ring, die KJM habe viel für den Jugendmedienschutz erreicht. Dies sei vielfach von Politik, Rechtsprechung, Wissenschaft und der Medienbranche bestätigt worden. „Jugendmedienschutz hat einen hohen Stellenwert in unserer Gesellschaft. Ich werde weiterhin an dem Ziel festhalten, Medienangebote in Rundfunk und Internet für Kinder und Jugendliche sicherer zu machen. Im Zentrum unserer Arbeit steht die ungestörte Entwicklung junger Menschen, denn in ihnen steckt das Potenzial für die Zukunft“, erklärte Ring.
 
„Eine große Herausforderung wird sein, das erfolgreiche deutsche Modell über die Grenzen Deutschlands hinaus zu tragen und internationale Standards zum Jugendmedienschutz zu erreichen.“
 
Die KJM hat sich für eine weitere Amtsperiode von fünf Jahren konstituiert. Sie setzt sich aus zwölf Mitgliedern und zwölf Stellvertretern zusammen und nimmt gemäß dem Jugendmedienschutz-Staatsvertrag (JMStV) die Aufsicht über Rundfunk und Telemedien (Internet) wahr. Mitglieder sind sechs Direktoren der Landesmedienanstalten, vier von den Ländern und zwei vom Bund benannte Sachverständige. [fp]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum