Roncalli-Zirkusdirektor steigt nach Streit aus ORF-Jury aus

0
33
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

In Österreich hat es hinter den Kulissen der ORF-Talentshow „Die große Chance“ mächtig rumort. Resultat: Juror Bernhard Paul, Direktor des Zirkus Roncalli, wird für eine neue Staffel nicht mehr zur Verfügung stehen. Vorher soll es zu heftigen Streitigkeiten mit Moderatorin Doris Golpashin gekommen sein.

Anzeige

Wie Paul gegenüber dem TV-Magazin „TV-Media“ (Mittwochausgabe) erklärte, komme eine zweite Staffel für ihn nicht in Frage. Er begründete seine Entscheidung damit, dass er sich auch einen Film nicht zweimal anschauen würde. Allerdings scheint auch sein gespanntes Verhältnis zur Show-Moderatorin Doris Golpashin maßgeblich zu seinem Nein beigetragen haben. Nach einem Streit erklärte der Zirkusdirektor wörtlich, dass Golpashin ihn „verarsche“ und sich auf seine Kosten lustig mache.

Außerdem sind ihm die „Anzüglichkeiten“ der Moderatorin peinlich. Er sei zwar nicht prüde, aber als Familienvater wolle er aufgrund von eindeutigen Frivolitäten nicht länger in Erklärungsnöte geraten. Seit der letzten Halbfinalshow am 4. November lieferten sich der Juror und die Moderatorin einen heftigen Schlagabtausch. Für den ORF könnte sich dieser als Quoten-Goldgrube erweisen, wenn am 11. November das große Finale der Show ansteht.
 
Paul hatte in der Sendung vom Freitag das seiner Meinung nach zu kurze Outfit der Moderatorin kritisiert. Daraufhin schoss sich Golpashin auf den Roncalli-Direktor ein und hatte ihn unter anderem gebeten, die Darbietungen der Kandidaten selbst auf der Bühne vorzuführen. [rh]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum