RTL 2 – Geschäftsführer muss gehen

0
10
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

München – Der Geschäftsführer von RTL 2, Josef Andorfer, muss den Privatsender zum 1. Februar verlassen.

Das sei bei den Gesellschaftern, die am Dienstag zusammenkämen, „beschlossene Sache“, schreibt die „Süddeutsche Zeitung“ in ihrer Mittwochausgabe. Im Kreise der Anteilseigner werde zunehmend moniert, dass Andorfer zu stark auf sogenannte Reality-Formate wie „Frauentausch“ oder „Durch dick & dünn – Ein echt fettes Abenteuer“ setze.
 
Hauptgesellschafter von RTL 2 sind die RTL Group des Bertelsmann-Konzerns, der Hamburger Großverlag Bauer sowie der Münchner Filmhändler Herbert Kloiber zusammen mit dem Hollywoodstudio Disney. Daneben hat der Burda-Verlag noch einen kleinen Anteil. Im Gesellschafterkreis wird dem Bericht zufolge beanstandet, dass die Quoten im vergangenen halben Jahr deutlich gesunken seien, während der direkte Konkurrent Vox zugelegt habe. Außerdem sei man alarmiert, weil die Werbe-Anbuchungen für 2005 schlecht gelaufen sein sollen. Den Werbekunden gefielen die Reality-Formate offenbar immer weniger. Im vergangenen Jahre habe RTL 2 mit 67 Millionen Euro Gewinn vor Steuern den geplanten Überschuss von 75 Millionen Euro verfehlt.
 
Als Nachfolger für Andorfer hätten die Anteilseigner den Geschäftsführer von Kabel 1, Andreas Bartl, holen wollen, berichtet die Zeitung weiter. Bartl habe aber dem Vernehmen nach schon abgewunken. Nun solle der kaufmännische Leiter von RTL 2, Jochen Starke, den Privatsender kommissarisch lenken. [fp]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert