RTL kauft Filme und Serien von der BBC für Online-Verwertung

6
75
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Die Mediengruppe RTL hat sich Serien- und Filminhalte der BBC für das Video-Portal Clipfish gesichert. Neben Serien wie „Sherlock“ und „Mad Dogs“ sind auch Klassiker wie „Torchwood“ und „Little Britain“ unter den neuen Angeboten. Ein Teil davon wird kostenpflichtig sein.

Die Mediengruppe RTL hat sich für ihr Internet-Portal Clipfish ein umfangreiches Rechtepaket von der britischen Rundfunkanstalt BBC gesichert. Dies teilte Marc Schröder, Geschäftsführer von RTL Interactive, in der Montagsausgabe des „Handelsblatts“ mit. Mit Serien wie „Little Britain“, „Spooks“, „Torchwood“ und „Hustle“ sowie diversen Filmen umfasst der Vertrag rund 400 Programmstunden.  Ein Großteil davon soll werbefinanziert und damit für den Zuschauer kostenfrei bei Clipfish zu sehen sein.

Für Serien wie „Luther„, „Sherlock„, „Mad Dogs“ oder „Fawlty Towers“ werden Zuschauer hingegen etwas zahlen müssen. Mit den neuen Inhalten soll das Video-Portal Clipfish laut Schröder weiter wachsen. Bislang verlaufe die Entwicklung dort sehr erfreulich. Insgesamt habe die Plattform im letzten Jahr 230 Millionen Videoabrufe registriert. [ps]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

6 Kommentare im Forum

  1. Sherlock kostenpflichtig OH NEIN!!!! Gibt es dann die nächsten Staffeln nicht mehr in der ARD? Oder eher wie bei "Breaking Bad" als Zweitverwertung mit einiger Zeit Vorlauf. Bevor ich mir HD+ zulege, kaufe ich mir lieber die DVD-Boxen, wenn Sherlock nur über HD+ und mit Werbe-Unterbrechungen (und möglicherweise noch zugunsten des Sende- und Werbeschemas gekürzt) empfangbar sein wird.
  2. AW: Sherlock kostenpflichtig OH NEIN!!!! Glaube kaum, das die normale RTL-Zuschauergruppe mit Sherlock und Co. klarkommen. Das überfordert sie deutlich. RTL und Co. kommen allmählich in Quotennot. Ihre Top-Serien werden einer nach der anderen eingestellt und das was aus den USA kommt, ist immer weniger Deutschland kompartibel. Dazu sieht man immer mehr neue Serienausstrahlungen werbefrei bei Sky. Den Rest erledigen VOD Portale. Und all ihre Bezahlalternativen dümpeln nur dahin. Das wird sich auch mit den jetzt eingekauften Online-Aktivitäten nicht ändern. Juergen
  3. AW: RTL kauft Filme und Serien von der BBC für Online-Verwertung Na toll: Kostenpflichtig! Ich war schon sehr sehr überrascht zu sehen, dass sich Maxdome haufenweise alte ARD-Serien gesichert hat und dafür nun 99 Cent pro Folge haben will. Ich dachte, solche alten Schätze sollen demnächst in der ARD/ZDF-Mediathek "Germany´s Gold" (kostenlos) angeboten werden?
Alle Kommentare 6 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum