RTL schiebt Euro-League-Finale nach Frankfurt-Aus zu Nitro

27
20
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Zum Endspiel übernimmt wieder der Spartensender: RTL verabschiedet sich wieder von der Europa League – immerhin mit einem Rekord.

Bei RTL ist man der Meinung, dass eine Fortsetzung der Live-Übertagungen nach dem Ausscheiden von Eintracht Frankfurt aus Europa League, keinen Sinn mehr macht. Deshalb schiebt man das London-Derby zwischen Arsenal und Chelsea im Endspiel wieder zurück zu Nitro.

Der Spartenkanal hatte in dieser Saison die ersten neun Spieltage der Europa League gezeigt, ehe RTL mit dem Achtelfinal-Rückspiel von Frankfurt gegen Inter Mailand übernahm. Es ist davon auszugehen, dass man in der nächsten Saison wieder ähnlich verfahren wird, sollte eine deutsche Mannschaft weit in dem Wettbewerb kommen.

Die Rechnung ging quotentechnisch aber für den Privatsender auf. Der Bestwert vom Hinspiel zwischen Eintracht Frankfurt und dem FC Chelsea wurde im Rückspiel mit 6,45 Millionen noch einmal um gut 420.000 Zuschauer übertroffen.

Die Europa League wird auch von DAZN gezeigt. Der kostenpflichtige Internetanbieter veröffentlicht keine Zuschauerzahlen. [dpa/bey]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

27 Kommentare im Forum

  1. Und die letzte Übertragung zeigt man dann wieder auf dem Spartenkanal... ja das macht Sinn... nicht.
Alle Kommentare 27 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum