RTVi: KEK genehmigt russischen Pay-TV-Kanal

8
29
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Das bundesweite russischsprachige Fernsehvollprogramm RTVi ist von den Medienhütern der Kommission zur Ermittlung der Konzentration im Medienbereich (KEK) zugelassen worden.

Anzeige

Das künftig vom Betreiber RTVi Germany veranstaltete Programm RTVi soll als Bezahlangebot über Satellit, Kabel und IPTV-Plattformen verbreitet, geht aus einer aktuellen Mitteilung der KEK im Rahmen ihrer dieswöchigen 172. Sitzung hervor. Der Zulassung stünden keine Gründe zur Sicherung der Medienvielfalt entgegen.
 
RTVi Germany hatte eine Zulassung des Vollprogramms bei der Medienanstalt Berlin-Brandenburg beantragt. Bisher war das Programm von der RtvD  Video- und Filmproduktionsgesellschaft veranstaltet worden. Die KEK gab außerdem grünes Licht für die angemeldeten Beteiligungsveränderungen beim Medienkonzern ProSiebenSat.1 Media. [js]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

8 Kommentare im Forum

  1. AW: RTVi: KEK genehmigt russischen Pay-TV-Kanal hallo, falls sollche programme eigene frequenzen mitbringen und über astra senden, sollte sich sky nicht diesen und dedren kunden verschliessen. mfg
Alle Kommentare 8 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum