Rundfunkbeitrag: Erträge steigen 2021 um über 300 Millionen Euro

40
1417
Rundfunkbeitrag; © DOC RABE Media - stock.adobe.com
© DOC RABE Media - stock.adobe.com
Anzeige

Die Erträge aus dem Rundfunkbeitrag für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk in Deutschland sind im vergangenen Jahr gestiegen. Die Gründe hierfür sind einfacher Natur.

Anzeige

2021 lagen sie bei rund 8,42 Milliarden Euro und damit knapp vier Prozent über dem Vorjahreswert, wie die Verwaltungsgemeinschaft Beitragsservice von ARD, ZDF und Deutschlandradio am Dienstag in Köln mitteilte. Als Grund für das Plus wurde die Erhöhung des Rundfunkbeitrags, den Haushalte und Firmen zahlen, genannt. Er stieg 2021 von monatlich 17,50 Euro auf 18,36 Euro, seit Anfang August wurde die Erhöhung umgesetzt.

Der Rundfunkbeitrag ist die Haupteinnahmequelle für ARD, ZDF und Deutschlandradio. Die Bundesländer legen dessen Höhe per Staatsvertrag fest. 2020 lagen die Erträge bei 8,11 Milliarden Euro, 2019 bei 8,07 Milliarden. Seit 2017 steigt der Wert. Von den Einnahmen bekommen auch die unabhängigen Medienregulierer – die Landesmedienanstalten – einen kleineren Teil.

ZDF und WDR bekommen größten Teil vom Rundfunkbeitrag

Der größte Anteil an den Erträgen des Rundfunkbeitrags entfiel 2021 auf die neun ARD-Häuser mit rund 5,9 Milliarden Euro. Der Westdeutsche Rundfunk (WDR) erhielt als größte ARD-Anstalt davon rund 1,24 Milliarden Euro, gefolgt vom Südwestrundfunk (SWR) mit rund 1,07 Milliarden und Norddeutschen Rundfunk (NDR) mit rund 1,03 Milliarden Euro. Das ZDF mit Hauptsitz in Mainz erhielt rund 2,1 Milliarden Euro, Deutschlandradio 243 Millionen Euro.

In Deutschland existieren rund 45,7 Millionen Beitragskonten (2020: 45,94 Millionen), wie es weiter vom Beitragsservice hieß. Davon sind mehr als 39 Millionen Haushalte.

Lesen Sie bei Interesse ebenfalls den DIGITAL FERNSEHEN-Artikel über die durchaus realistische Aussicht auf eine weitere Erhöhung der Rundfunkbeitrags.

Bildquelle:

  • Rundfunkbeitrag: © DOC RABE Media - stock.adobe.com
Anzeige

40 Kommentare im Forum

  1. Dann haben sie ja Extrageld auf der hohen Kante um die Inflation auszugleichen. Reicht dann auch für die.
  2. Jammern weil sie nicht genug Geld haben und sparen müssen, dann kommt die Beitragserhöhung und dann mehr neue Fussball und Sportübertragungen. Dafür zahlen wir also alle mehr, damit ARD und ZDF mehr Fussball und Sportübetragungen senden können. So kommt es mir jedenfalls vor.
Alle Kommentare 40 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum