Schleichwerbung bei RTL und N24 geprüft

0
9
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Düsseldorf – Aufgrund von Vorwürfen über Schleichwerbung sind zwei Sendungen von RTL und N24 geprüft worden.

Infolge dessen hat die Gemeinsame Stelle Programm, Werbung und Medienkompetenz der Landesmedienanstalten (GSPWM) der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM) eine Beanstandung empfohlen. Diese soll gegen die Sendung „Make Money. Die Markus Frick Show“ ausgesprochen werden, die vom privaten Sender N24 ausgestrahlt wird. Die GSPWM begründet die Entscheidung damit, dass der Moderator der Sendung auf kostenpflichtige E-Mail-Angebote hingewiesen hatte.

Ebenfalls war die RTL-Sendung „Explosiv“ mit einer Ausgabe über das Thema „Bodenseeklinik/Schönheitschirurgie“ ins Visier der Medienwächter geraten. Hier habe sich der Verdacht allerdings nicht erhärtet. Zum gleichen Ergebnis kamen die Mitglieder der Kommission hinsichtlich der Sendung „RTL Aktuell“, die im Juni einen Beitrag über das Videospiel „Singstar“ ausgestrahlt hatte. [ft]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum