Schleichwerbung: Chefredakteur nach Vorwürfen entlassen

0
4
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Köln – Im Zuge der Schleichwerbevorwürfe gegen die WDR-Sendung „Servicezeit: mobil“ hat es offenbar erste Konsequenzen gegeben.

Wie die „Welt am Sonntag“ berichtet, wurde der Chefredakteur der betroffenen Produktionsfirma kurzfristig entlassen. Nach Angaben der Zeitung gibt es einen direkten Zusammenhang mit dem Verdacht auf unerlaubte Werbung. Mehrere Autofirmen sollen sich über Produktionen der Firma TVT Media unerlaubte Werbeplätze gesichert haben.
 
Konkret geht es um drei Beiträge, in denen im Februar, März und Juni diesen Jahres ein Ford Focus, ein Fiat 500 und ein Subaru Tribeca in großer Ausstattung auffällig gezeigt und anschließend im Internet präsentiert worden. Problematisch dabei ist, dass die Fahrzeuge den Redakteuren von den Pressestellen der Hersteller kostenlos zur Verfügung gestellt worden, dies aber nach einem selbstauferlegten Verhaltenskodex des WDR ausgewiesen werden muss. [mth]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum