Schmale Bitrate verdirbt Premiere-Kunden Lust am Blockbuster

0
10
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Leipzig – Die Versprechen sind groß. Deutschlands Bezahlsender Nummer eins wirbt mit seiner hohen Qualität. Ob dem wirklich so ist, hat die Redaktion von DIGITAL FERNSEHEN für Sie überprüft.

Die neuesten Filme, Serien, HDTV und viele weitere Spartenangebote locken die zahlende Kundschaft zu Deutschlands größtem Pay-TV-Anbieter Premiere. Über die mannigfaltigen Sender scheiden sich die Geister, vielen ist die Angebotspalette groß und breitgefächert genug, andere finden, dass die Programmpakete dringend mal wieder expandieren müssten, um ihr Geld wert zu sein.

Mit Fox Deutschland hat Premiere nun einen lang ersehnten Sender ins Programmangebot geholt und buhlt zur Zeit mit dem Ende Januar stattfindenden Sendestart von TNT Serie um neue Kundschaft. Doch nicht nur über die qualitative Quantität lässt sich bei dem Münchner Bezahlsender streiten, auch die Übertragungsqualität erhitzt die Gemüter, wie wir immer wieder feststellen. Dies und die langanhaltende Diskussion in unserem Forum haben wir zum Anlass genommen, die Bildqualität in Augenschein zu nehmen.
 
Bereits im Jahr 2007 untersuchte die Redaktion von DIGITAL FERNSEHEN die Bitraten von Premiere und kam teilweise zu einem verheerendem Ergebnis. Richtig gut weg kamen nur die zwei HDTV-Sender Premiere HD und Discovery HD, die mit bis zu 20 Megabit pro Sekunde eine hervorragende Bildqualität boten.
 
Anderen Sendern mussten wir Pixelmatsch pur bescheinigen, vor allem die Sender im damaligen Premiere Thema-Paket, allen voran Animal Planet, boten bisweilen schwerwiegende Artefakte bei der Übertragung. Fast zwei Jahre später untersuchten wir nun erneut die Bitraten, mit denen Deutschlands Pay-TV-Anbieter Nummer eins seine Kunden mit den von ihnen gebuchten Paketen versorgt.
 
Wie hoch, beziehungsweise niedrig die Bitraten der einzelnen Sender sind, welches Premiere-Paket die akzeptabelste Bildqualität bietet und von welchem Sie lieber die Finger lassen sollten, können Sie in der aktuellen Ausgabe von DIGITAL FERNSEHEN nachlesen, die ab sofort am Kiosk und im Abo (auch rückwirkend) erhältlich ist.
 
Das komplette Inhaltsverzeichnis finden Sie hier. [ar]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

82 Kommentare im Forum

  1. AW: Schmale Bitrate verdirbt Premiere-Kunden Lust am Blockbuster Da muss ich ja mal am Kiosk direkt reinschauen, ob DF bei PREMIERE HD auch 4-6 MBit Minimum wie unabhängige Quellen gemessen hat. Auf 20Mbit kommt man wahrscheinlich nur noch, wenn man die Peaks von 3 Filmen zusammenzählt.
  2. AW: Schmale Bitrate verdirbt Premiere-Kunden Lust am Blockbuster Die Bitrate von Premiere HD und Discovery HD ist auch nicht berauschend. Bei den 4 Sendern die auf dem Transponder sind ist das auch rechnerisch kein Wunder.
  3. AW: Schmale Bitrate verdirbt Premiere-Kunden Lust am Blockbuster Wartet mal ab, das wird jetzt wenn PREMIERE ab der Saison 2009/2010 noch mehr Fußball ins Programm nimmt. Ich habe den anschein als würde PREMIERE das ganze Geld nur in die Fußballübertragungen stecken. Die Kapitalkredite die PREMIERE jetzt bekommen hat und noch bekommen wird, werden bestimmt auch nur wieder für den Fußball ausgegeben. Denn wenn es nicht so wäre, dann würde sich ja auch das Angebot von PREMIERE FILM verbessern. Ich weiß ja nicht ob ihr es schon bemerkt habt aber die Filme auf PREMIERE FILMCLASSICS werden doch in absehbarer Zeit immer und immer Wiederholt. Doch die Quallität zu Lasten der Film und Unterhaltungsendern wird weiter runtergesetzt, da PREMIERE ja immer nur versprechungen macht neue Kapazität anzuschaffen es aber doch nicht tut. Glauben was PREMIERE verspricht tue ich erst dann wenn es in die tat umgesetzt wird.
Alle Kommentare 82 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum