SES Astra-Tochter schließt Vertrag mit ESA

0
10
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Betzdorf – SES Astra und der belgische Weltraumsystembetreiber Verhaerte Space betreiben gemeinsam die Satelliten-Bodenstation der Europäischen Weltraumbehörde (ESA) im belgischen Redu.

Damit wird das gemeinsam gegründete Tochterunternehmen Redu Space Services die Wartung und den Betrieb der belgischen Bodenstation für die nächsten zehn Jahre gewährleisten. Die Gesellschaft wird den Betrieb Station am 1. Juli 2007 von dem bisherigen Betreiber, der die Station 25 Jahre lang betreut hat, übernehmen.

„Der Vertrag mit der ESA ist ein weiterer wichtiger Schritt in der Entwicklung unseres Dienstleistungsangebots für institutionelle und staatliche Kunden“, sagte Ferdinand Kayser, President und CEO von SES Astra. So hofft Kayser, bei wichtigen Projekten der öffentlichen Hand in Belgien zukünftig noch mehr berücksichtig zu werden.
 
Zu den Aktivitäten, die von der ESA-Station in Redu aus durchgeführt werden, gehören laut SES Astra die Kontrolle der Satelliten vom Boden aus sowie Funktionstests in der Umlaufbahn für Missionen der ESA. Auch das in Gefahr geratene Galileo-Programm, welches als europäische Konkurrenz zum US-amerikanischen Ortungssystem GPS konzipiert wurde, sollte unter anderem von Redu aus gesteuert werden.
 
Der Vertrag erlaubt den beiden Satellitenunternehmen darüber hinaus, Dritten die Satelliten- und Betreiberdienste anzubieten. So sollen nach den Plänen von Frank Preud’homme, Commercial Director bei Verhaert Space, in den nächsten Jahren „eine Reihe kleiner Satellitenmissionen, die von Verhaert entwickelt und von dem belgischen Wissenschaftsministerium gefördert werden“, von Redu aus betreut werden. So sollen weitere kommerzielle Projekte mit kleinen Satelliten hinzukommen, die zum Beispiel Erdüberwachungsanwendungen übernehmen könnten. [lf]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum