Sharp: „Wir europäisieren unser Unternehmen“

0
14
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Leipzig – Sharp blickt auf ein erfolgreiches Jahr zurück. Vor allem die Fokussierung auf den LCD-TV-Markt hat sich für den internationalen Elektronikkonzern ausgezahlt.

Frank Bolten, Geschäftsführer für den Bereich Deutschland und Österreich, äußert sich im Gespräch mit DIGITAL FERNSEHEN ebenfalls optimistisch im Ausblick auf 2009: „Das neue Jahr wird wieder einige neue Aquos LCD-TVs bringen. Ich freue mich bereits jetzt schon darauf“.

DIGITAL FERNSEHEN: Herr Bolten, wie ist das Jahr rückblickend für Ihr Unternehmen gelaufen?
 
Frank Bolten: Mit einem Wort: erfolgreich. Das aktuelle Jahr ist dominiert von der hohen Nachfrage nach LCD-TVs und auf einer für uns sehr erfolgreichen IFA konnten wir zudem mit dem „XS1“ auch unseren neusten State-of-the-Art LCD-TV vorstellen, der neue Standards in diesem Markt setzt. Es hat sich ausgezahlt, sich auf das werthaltige Segment des LCD-TV Marktes zu fokussieren und in jedem Marktsegment qualitativ hochwertige und technisch exzellent ausgerüstete Geräte anzubieten. Ausstattung und Durchschnittspreis von Aquos LCD-TVs von Sharp liegen heute deutlich über dem Marktdurchschnitt.
 
Intern war und ist das Jahr durch den Reorganisationsprozess bestimmt. Wir europäisieren unser Unternehmen, schaffen neue Strukturen und machen uns so fit für die Märkte der Zukunft. Das ist ein wichtiger Schritt, um noch effizienter, schneller und zielgerichteter Märkte und Nachfragen bedienen zu können.
 
DF: Welche Ihrer Erwartungen und Ziele wurden in diesem Jahr erfüllt? Welche Ziele blieben unerfüllt und warum?
 
Bolten: Sogar übertroffen wurden unsere Erwartungen bezüglich des für uns so wichtigen Segments der 100Hz-Full HD-Geräte. Neben den sehr gut etablierten „XL2“- und „HD1“-Produkten verkauft sich unsere neue Serie „XL8“ derart gut, dass wir in den letzten Tagen des Jahres leider nicht die komplette Nachfrage bedienen können.
 
Nicht ganz erfüllt hat sich unsere Erwartungshaltung zur HDTV-Entwicklung in Deutschland. Wir halten die Maßnahmen – und auch die Qualität – von Arte im Bereich Full-HD für vorbildlich und kooperieren sehr gerne mit dem Sender bei der Etablierung von hochwertigem Fernsehen. Bezüglich der „großen“ öffentlich rechtlichen Sender hätten wir uns gefreut, wenn die Entwicklung doch etwas schneller voran gegangen wäre. Aber immerhin: Bei ARD und ZDF gibt es einen verbindlichen Fahrplan, der dem Konsumenten schon sehr bald eine deutlich größere Auswahl an HDTV-Inhalten bietet.
 
DF: Was war für Sie der geschäftliche Höhepunkt im Jahr 2008?
 
Bolten: Neben der Fußball Europameisterschaft und den olympischen Spielen war vor allem die IFA der geschäftliche Höhepunkt in diesem Jahr. Hier konnten wir sehr erfolgreich unsere Produkte unseren Partnern und Händlern präsentieren und haben viele Orders verzeichnet.
 
Produktseitig ist natürlich der „XS1“, unser Next Generation LCD-TV das Highlight. Seit Ende des Jahres ist dieses Gerät im qualifizierten Handel und konnte zudem schon sehr gute Testergebnisse in der Fachpresse verzeichnen.
 
Darüber hinaus möchte ich auch die Verkaufserfolge unserer D65-Serie und der Fachhandelsgeräte „XL8“ und „RD8“ hervorheben – ein gutes Beispiel für den Erfolg hochwertiger markt- und bedarfsgerechter Produkte zum richtigen Zeitpunkt. Im Kooperationsbereich ist unsere zur IFA kommunizierte Partnerschaft mit Arte ein wichtiger Baustein zur Forcierung von qualitativ hochwertigem Content in Deutschland.
 
DF: Wo sehen Sie Ansatzpunkte für Veränderungen in Ihrem Unternehmen?
 
Bolten: Diese Punkte gab es und sie wurden/werden durch die Reorganisation umgesetzt.
 
DF: Inwiefern hatte die Finanzkrise Auswirkungen auf Ihr Unternehmen?
 
Bolten: Die Finanzkrise ist noch nicht vorbei. Unternehmensseitig sind wir breit und solide genug aufgestellt, um einer solchen Krise begegnen zu können. Wir sind ein Unternehmen, das immer schon auf Forschung und Entwicklung gesetzt hat und durch einzigartige Produkte überzeugt. Wir analysieren Märkte sehr genau, bevor wir dort aktiv werden. Das braucht manchmal seine Zeit. Dann bieten wir aber auch Produkte auf den Punkt an, also genau auf die Anforderungen der Partner und Endverbraucher optimiert. Die Zukunft wird zeigen, was die Finanzkrise nicht nur für uns, sondern für die gesamte Consumer Electronics bedeutet. Hier heißt es jetzt genau hinzuschauen, zu lernen und gegebenenfalls schnell zu reagieren.
 
DF: Auf welche Innovationen können sich die Kunden im kommenden Jahr freuen?
 
Bolten: Das neue Jahr wird wieder einige neue Aquos LCD-TVs bringen. Ich freue mich bereits jetzt schon darauf. Wir werden den Verkauf unseres Flaggschiff-Modells „XS1“ vorantreiben. Zudem werden wir an den Erfolg der Blu-ray anknüpfen und auch hier weitere Geräte auf den Markt bringen. Unser Line-up wird sinnvoll überarbeitet und ergänzt, um auch in Zukunft für jedes Marktsegment einen qualitativ hochwertigen LCD-TV anzubieten. Bleiben Sie gespannt!
 
DF: Herr Bolten, vielen Dank für das Gespräch.
 [lf]

Das Interview gibt die Meinung des Interviewpartners wieder. Diese muss nicht der Meinung des Verlages entsprechen. Für die Aussagen des Interviewpartners wird keine Haftung übernommen.

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum