Sky-Kunden bleiben trotz Corona-Flaute treu

157
1567
© Sky
Anzeige

Comcast hat gestern seine Zahlen für das zweite Quartal veröffentlicht. Daraus geht hervor, dass Sky den Großteil seiner Kunden halten konnte. Dennoch ist ein Umsatzrückgang zu verzeichnen.

Wie der Mutterkonzern Comcast meldete, konnte Sky 99 Prozent seiner Gesamtkunden und 95 Prozent seiner Sport-Abonnenten behalten, seit die Coronakrise ihren Anfang nahm. In europäischen Haushalten wird Sky nun in rund 23,71 Haushalten genutzt. Grund zum Jubeln dürfte dieses Ergebnis aber nur bedingt sein, denn der Gesamtumsatz der europäischen Sky Sparte ist insgesamt dennoch gesunken. So verzeichnet Sky einen Umsatz von rund 4,08 Milliarden US-Dollar. Macht ein Minus von 15,5 Prozent im Vergleich vom Vorjahresquartal.

Sport-Kunden hatten die Möglichkeit, ihr Abo während der Coronakrise zu pausieren. Dazu fehlt es an Werbeeinnahmen. Hier gibt Comcast ein beachtliches Minus von 43 Prozent an. Insgesamt verzeichnet Comcast im Quartalsbericht einen Umsatz von 23,7 Milliarden Dollar. Das entspricht etwa einem Rückgang von reichlich elf Prozent. Dennoch erweisen sich die Gesamtergebnisse von Comcast als einigermaßen stabil, auch in Hinblick auf das Mobilfunk und Breitbandinternet-Angebot.

Brian L. Roberts, Chairman and Chief Executive Officer, zeigt sich optimistisch: „Unsere Reaktion auf Covid-19 war außerordentlich schnell und effektiv und unsere Produkte und Marken finden weiterhin starke Resonanz bei unseren Kunden in allen Segmenten und Regionen. Die soliden Ergebnisse, die wir im Quartal erzielt haben, unterstreichen die Widerstandsfähigkeit unseres Unternehmens.“

Bildquelle:

  • Sky_Logo: © Sky

157 Kommentare im Forum

  1. Ich bin froh das ich da seit April raus bin. Netflix und Amazon Prime, großenteils auch in 4 k plus ab und zu mal einen aktuellen Film per Leihe bei Prime reichen mir vollkommen aus.
  2. Und was machst du, wenn das Internet ausfällt? Außerdem sollte man Amazon nicht unterstützen!
Alle Kommentare 157 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum