Sky lässt Formel-1-Reporter Kai Ebel abblitzen

36
18050
Formel 1-Reporter Kai Ebel
TVNOW / Lukas Gorys
Anzeige

Kai Ebel wäre nach dem letzten Formel-1-Rennen bei RTL gern zu Sky gewechselt. Doch daraus wird nichts.

Für den Formel-1-Reporter Kai Ebel ist in der kommenden Saison kein Platz beim Pay-TV-Sender Sky. „Wir haben unser Formel-1-Team mit dem neuen Experten Timo Glock noch einmal verstärkt und sind damit für die Saison 2021 personell bestens aufgestellt“, antwortete ein Sky-Sprecher auf die Frage nach Ebel. Der bis zum letzten Saisonrennen noch bei RTL tätige Fernsehjournalist hatte zuvor einen Wechsel zum Pay-TV-Sender nicht ausgeschlossen (DIGITAL FERNSEHEN berichtete).

„Es ändert sich manchmal so schnell“, hatte der 56 Jahre alte Reporter vor einigen Tagen zu einem möglichen Wechsel von RTL zu Sky gesagt. „Ich gehe ja nicht in Rente.“ RTL zeigt am Sonntag nach 30 Jahren zum letzten Mal ein Formel-1-Rennen, da der Free-TV-Sender keinen neuen Vertrag unterschrieben hat. Sky hat die exklusiven Rechte für Deutschland erworben.

Bildquelle:

  • df-kai-ebel: RTL

36 Kommentare im Forum

  1. Kai Ebel ist und war schon immer recht "schlicht" in seinen Fragen und Ansichten. Das mag über die Jahre bei RTL gegangen sein und er mittlerweile als skurriles Urgestein durchgehen. Für einen Neuanfang eines 56-jährigen bei Sky reicht's aber ganz sicher nicht.
Alle Kommentare 36 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum