Sky sichert sich Bundesliga-Rechte für deutschsprachiges Ausland

10
28
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Nach der Vergabe der Bundesliga-Rechte im Sommer für Deutschland wurden kurz vor Weihnachten nun die Rechte für das deutschsprachige Ausland verteilt. Auch hier bleibt Sky in Sachen Live-Übertragung federführend.

Die deutsche Fußball-Bundesliga gehört längst auch global zu den größten und am meisten nachgefragten Marken im TV-Geschäft. Kurz vor Weihnachten vergab die Deutsche Fußball-Liga (DFL) nun die Rechte für Österreich, die Schweiz inklusive Liechtenstein, Luxemburg und die Region Südtirol. Und wie bereits in Deutschland sicherte sich Sky das größte Stück vom Kuchen.

Inhaltlich gleichen sich die neu erworbenen Rechte für das deutschsprachige Ausland, die ab der Saison 2017/18 gelten, mit denen für Deutschland: 572 Spiele wird der Pay-TV-Anbieter aus den beiden höchsten Ligen Deutschlands live übetragen, darunter alle Partien der 2. Bundesliga sowie 266 Spiele aus der Bundesliga. Dies gilt für alle Übertragungswege von Satellit, über Kabel, IPTV, Web bis Mobile.
 
„Mit einer Vielzahl  von österreichischen und Schweizer Stars wie David Alaba und Yann Sommer erfreut sich die Bundesliga auch in unseren Nachbarländern sehr großer Beliebtheit. Mit der neuen Vereinbarung sichert Sky sich langfristig die Position als Bundesliga-Sender Nummer 1 im deutschsprachigen Raum“, so Dr. Holger Enßlin, Geschäftsführer Legal, Regulatory & Distribution von Sky Deutschland, zur Vergabe.
 
Neben Sky wird Eurosport auch im deutschsprachigen Ausland die neue Nummer Zwei bei den Pay-TV-Anbietern der Bundesliga. Die Freitagspiele, die Sonntagspartien um 13.30 Uhr sowie die fünf neu eingeführten Montagabendspiele werden exklusiv bei der Discovery-Tochter zu sehen sein. Für Alberto Horta, den stellvertretenden Geschäftsführer und Vizepräsident Strategy & Commercial Development Discovery Networks Deutschland, ist die Vereinbarung „ein entscheidendes Puzzlestück, um unsere Bundesliga-Berichterstattung im gesamten DACH-Raum abzubilden und die Attraktivität unseres Portfolios sowohl für unsere Zuschauer wie auch für unsere Werbe- und Distributionspartner weiter zu steigern.“
 
Neben 45 Bundesliga-Spielen werden auch die vier Relegationsspiele und der Supercup in den Nachbarländern über Eurosport 2 und den Eurosport Player zu sehen sein. Auch die Perform Group mischt im nahen Ausland mit, denn der Streamingdienst Dazn wird mit Highlight-Clips on Demand über das Geschehen in der Bundesliga berichten. [buhl]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

10 Kommentare im Forum

  1. Da sieht man's Mal wieder, die Kohle wird von Sky in alle Himmelsrichtungen rausgeworfen. Dafür wird man als Cinema Kunde zur Kasse gebeten. Da wird einem einmal mehr klar warum Sky immer mehr Filmrechte und Sender verliert. Die ganze Kohle die Sky bei den Filmrechtebereich und Drittsendern einspart, steckt man Mal wieder der Sch**ß Bundesliga in den Allerwertesten. Grauenhaft was Sky da treibt.
  2. Warum regst Du dich so auf? Wenn dir das Sky Angebot so nicht passt, dann kündige und schau dich nach Alternativen um. Wenn Sky die Bundesliga Rechte verloren hätte, hätte ich auch gekündigt und nicht verlängert. Film ist für mich zum Beispiel, im Spar-Komplettabo nur nettes Beiwerk.
Alle Kommentare 10 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum