SkyVision holt sich Transponderkapazität bei Intelsat

1
12
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Hamilton/Fergus Falls, USA – Mit einem Mehrjahresvertrag hat sich SkyVision kapazitäten auf dem Intelsat Satelliten 601 gesichert.

Der Vertrag umfasst mehrere Transponder. Über deren Fassungsvermögen will SkyVision mehr Standard- und kundenspezifische IP-Dienste und Plattformen für afrikanische Nutzer anbieten. Angemietet hat SkyVision Kapazitäten auf dem C-Band.

Wie SkyVision bekannt gab, gebe es bereits eine lange Warteliste von Kunden, die über den DVB/SCPC-Dienst angeschlossen werden wollen. Die Breitbanddienste würden dort dringend benötigt. [ft]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

1 Kommentare im Forum

  1. AW: SkyVision holt sich Transponderkapazität bei Intelsat Interessant daß so ein alter Satellit (launch 1991) dafür verwendet wird. Ich dachte der wäre schon längst im Friedhofsorbit, aber nach http://www.sat-index.co.uk/geo/21765.html ist dem nicht so. Bei der Inklination wird wohl Autotracking absolut notwendig. Privatkunden sind wahrscheinlich nicht der Zielmarkt sondern eher lokale ISPs. Eine sehr interessante Nachricht, die aufzeigt, daß man sogar solche Satelliten noch mobilisieren kann (die niedrige Transpondermiete und die große Ausleuchtzone dürfte hier wohl ausschlaggebende Rollegespielt haben) die nicht einmal mehr für feeds Verwendung finden und de facto auf ihren Tod warten. Afrika muß breitbandtechnisch erschlossen werden und das ist eine Möglichkeit.
Alle Kommentare 1 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum