Smartphones nach wie vor im Trend: Branche verzeichnet Wachstum

0
11
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Auch 2019 wächst der Markt für Smartphones, Apps, Telekommunikationsdienste und Mobilfunknetze in Deutschland.

Satte 34,3 Milliarden Euro Umsatz kann der Deutsche Mobilfunkmarkt verzeichnen. Das ergeben aktuelle Berechnungen des Digitalverbands Bitkom im Vorfeld des Mobile World Congress in Barcelona. Im Vergleich zum Vorjahr ist das ein Plus von einer Milliarde Euro. Damit steht eines fest: Der Markt in Deutschland entwickelt sich entgegen dem weltweitem Trend positiv.

Während der Smartphone-Absatz auf dem Weltmarkt zuletzt zurückging, bleibt die Nachfrage in Deutschland stabil. Der größte Umsatzanteil entfällt auf Daten- und Sprachdienste mit 20,3 Milliarden Euro. In die Netzinfrastruktur für mobile Kommunikation fließen wie im Vorjahr zwei Milliarden Euro. 
 
Der Durchschnittspreis pro Gerät steigt von 444 Euro (2018) auf 453 Euro (2019). Acht von zehn Menschen ab 14 Jahren in Deutschland nutzen ein Smartphone. Das entspricht 57 Millionen Nutzern.
 
Bei der Wahl des Mobilfunkanbieters stellen die Verbraucher hohe Ansprüche an die Netzbetreiber. Neun von zehn Nutzern ist eine möglichst hohe Netzabdeckung wichtig, acht von zehn eine möglichst hohe Surfgeschwindigkeit, sieben von zehn wollen möglichst wenig zahlen. 
 
Mit dem neuen Mobilfunkstandard 5G, für den im Frühjahr die Frequenzen versteigert werden, verbinden Smartphone-Nutzer hohe Erwartungen. Drei von vier Befragten versprechen sich ein besseres Netz ohne Funklöcher. Die durchschnittliche Zahlungsbereitschaft liegt bei fünf Euro zusätzlich pro Monat. Für den Aufbau der 5G-Netze werden die Netzbetreiber in Deutschland einen hohen zweistelligen Milliardenbetrag investieren müssen. [jk]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum