Sparzwang: Athener Regierung schließt Traditions-Sender ET-1

6
20
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Die Regierung in Athen schließt im Zuge ihrer harten Sparmaßnahmen den traditionsreichen staatlichen Fernsehsender ET-1. Mit der Maßnahme sollen rund 60 Millionen Euro jährlich gespart werden.

Anzeige

Das kündigte Regierungssprecher Ilias Mosialos am Dienstag im griechischen Fernsehen an. Als Hauptgrund für die Schließung des Senders, der 1965 als erster TV-Sender in Griechenland begonnen hatte, gelten die minimalen Einschaltquoten (um die zwei Prozent) sowie die niedrigen Einnahmen durch Werbung.

Die Regierung hatte Anfang des Monats angekündigt, auch mehrere staatliche Radiosender vor allem in den Provinzen schließen zu wollen. Auch mehrere Mittelwellensender sollen abgeschaltet werden.
 
Das staatliche griechische Fernsehen (ERT) hatte bislang drei Sender. Es wurde jahrzehntelang vom Staat subventioniert, zusätzlich erhielt es Fernseh- und Radiogebühren. [dpa/js]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

6 Kommentare im Forum

  1. AW: Sparzwang: Athener Regierung schließt Traditions-Sender ET-1 Viel schlimmer ist das Schüler nun keine Schulbücher erhalten und auch die Bildungsausgaben massiv zurückgefahren werden. Griechenland wird kaputt gespart.
  2. AW: Sparzwang: Athener Regierung schließt Traditions-Sender ET-1 Das Unglueck begann schon lange vor dem Sparprogramm - Griechenland hat sich kapputt verschuldet
  3. AW: Sparzwang: Athener Regierung schließt Traditions-Sender ET-1 Ist nicht das erste Mal das Griechenland pleite ist und allein aus diesem Grund hätte das Land nie in die EU eintreten dürfen.Damals haben die übrigen EU Länder einfach nicht genau hin geschaut und nun haben wir den Salat.
Alle Kommentare 6 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum