Spekulationen: Leo Kirch baut Konzernzentrale in Berlin

20
11
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Berlin – Es klingt wie ein weiterer Hasardeursritt des mittlerweile 81-jährigen Medienunternehmers Leo Kirch. Der ehemalige Medienmogul hat über seine Frau Ruth und einige Vertraute ein Filetgrundstück in Berlin Mitte erworben. Entsteht dort eine neue Konzern-Zentrale?

Nicht ganz zufällig ist laut einem Bericht des Berliner „Tagesspiegels“ auch die direkte Nähe zum Axel-Springer-Haus. Kirch, der einst an einer Springer-Übernahme nur knapp scheiterte, könnte von dem neuen Grundstück aus direkt auf seinen Konkurrenten schauen.

Das ist bisher aber noch Zukunftsmusik. Fakt ist aber laut Recherchen des Berliner Blatts, dass Kirchs Ehefrau Ruth bereits eine Grundschuld im Grundbuch in Höhe von 3,8 Millionen Euro aufgenommen hat. Auch soll der Kaufpreis für das Grundstück – geschätzte 15 Millionen Euro – bereits überwiesen sein. Damit gehören jetzt 9 300 Quadratmeter Bauland in Berlins Mitte dem Medienmogul. Das wird eingerahmt von Axel-Springer-, Schützenstraße, Jerusalemer und Zimmerstraße.
 
Und es kommt noch besser: Ein Bebauungsplan samt Genehmigung für ein 27 000 Quadratmeter großes Bürogebäude liegt auch bereits vor. Damit könnte eine mögliche Konzernzentrale innerhalb kürzester Zeit entstehen. Die Errichtung des Gebäudes würde schätungsweise 50 Millionen Euro kosten.
 
Von dem für seine Pressescheu bekannten Kirch war einmal mehr nicht viel zu erfahren. Ein Sprecher seines Münchener Unternehmens nannte die Berliner Pläne ein „privates Investment“ und bezeichnete jegliche Umzugsspekulationen als „Unsinn“. Doch die Anzeichen sprechen eine andere Sprache: Neben Ruth Kirch sind auch mit Kirchs rechter Hand Dieter Hahn und dem Anwalt Hans Erl die treusten Kirch-Gefolgsleute in das Grundstücksgeschäft eingebunden. [lf]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

20 Kommentare im Forum

  1. AW: Spekulationen: Leo Kirch baut Konzernzentrale in Berlin Na..mit der Finanzkraft bei Leo isses wohl doch besser gestellt als gedacht. Erst Springer übernehmen und dann PREMIERE
  2. AW: Spekulationen: Leo Kirch baut Konzernzentrale in Berlin Träum weiter. Hat Leo schon eine Bankbürgschaft?
  3. AW: Spekulationen: Leo Kirch baut Konzernzentrale in Berlin Für die 15 Mille wahrscheinlich Der will wohl wirklich nochmal das ganz große Ding drehen.
Alle Kommentare 20 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum