„Sportschau Thema“: Neues Magazin startet ab Juni

2
21
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Das Erste geht mit der „Sportschau“ neue Wege. Ab Juni wird es ein zusätzliches Talk- und Reportage-Format geben.

In „Sportschau Thema“ wird sich ab dem 1. Juni, um 18.25 Uhr, hintergründig an ein übergeordneten Themenschwerpunkt herangewagt. Die neue Sendung wird in zunächst zwei 60-minütigen Ausgaben anlaufen – weitere Folgen sind geplant. Die Moderation übernimmt Jessy Wellmer.

„Eine solche Sendung hat im Ersten bislang gefehlt. Es gibt Talk oder Reportage, aber noch kein Format, das beides verbindet und sich dabei um die großen Themen des Sports kümmert. Ich freue mich sehr, dass ich dabei sein darf“, so Wellmer.

Ziel des Magazins ist es laut ARD-Sportchef Axel Balkausky „den Zuschauerinnen und Zuschauern Einblicke in Bereiche des Sports zu liefern, die sie ansonsten nicht bekommen – weil die Zugänge schwierig sind oder in anderen Formaten schlicht der Raum fehlt“.

„Sportschau Thema“ wird nicht aus einem Fernsehstudio übertragen. Als Location für das neue Format wurde der so genannte „Resonanzraum“ im Hamburger Bunker an der Feldstraße ausgewählt. Produziert wird das Format im Auftrag der ARD von beckground TV. Die Federführung innerhalb der ARD liegt beim Norddeutschen Rundfunk.

Die zweite Ausgabe von „Sportschau Thema“ ist bereits für den 27. Juli um 18:55 Uhr geplant. [bey]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

2 Kommentare im Forum

  1. Nicht nur Doping, auch Korruption ist im Sport ein großes Thema. Moderner Menschenhandel (bei den Unsummen die da im Fußball fließen, um z.B. einen quasi von einem Verein "abzukaufen"). Dann noch Unfähigkeit, usw.
Alle Kommentare 2 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum