Springer baut digitales Geschäft aus und steigert Umsatz

0
8
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Berlin – Das Medienhaus Axel Springer („Bild“, „Die Welt“) hat sein Wachstum im ersten Halbjahr 2007 fortgesetzt und baut die digitalen und internationalen Aktivitäten weiter aus.

In den ersten sechs Monaten des Jahres steigerte der Konzern den Umsatz um 3,1 Prozent auf 1,208 Milliarden Euro gegenüber 1,172 Milliarden im Vorjahreszeitraum, teilte Axel Springer am Mittwoch in Berlin mit. Der Überschuss lag bei 88,8 Millionen Euro unter dem Wert des Vorjahreszeitraums von 111,4 Millionen. Das um Sondereffekte bereinigte Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Firmenwertabschreibungen (EBITA) erreichte mit 177,8 Millionen Euro das Niveau des Vorjahres.

LautDr. Mathias Döpfner, dem Vorsitzenden des Vorstands der Axel Springer AG, will sich der Konzernweiter zu einem in Europa führenden, multimedial integrierten Print-, Online- und TV-Unternehmen weiterentwickeln. Zudem zeigte er sich erfreut über die fortschreitende Digitalisierung des Geschäfts durch Akquisitionen und mit Investitionen in bestehende Aktivitäten. Neben der Übernahme der Mehrheit ander PIN Group AG standen imzweiten Quartal Investitionen und Akquisitionen zum Ausbauder digitalen Geschäftsaktivitäten sowie Zukäufe im Ausland im Mittelpunkt.
 
Die Angebote bild.t-online.de, welt online und computerbild.de. konnten nach Angaben von Springersowohl Visits als auch Seitenabrufe im Berichtszeitraum deutlich steigern. Bei bild.t-online.de soll das redaktionelle Angebot in mehreren Phasen weiter ausgebaut werden. Im Themenbereich TV gründete Axel Springer die Axel Springer Digital TVGuide GmbH. (jv/dpa)[sch]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum