Studio Babelsberg soll verkauft werden

7
1155
© ktsdesign - Fotolia.com
© ktsdesign - Fotolia.com
Anzeige

Die Filmproduktionsstätte Studio Babelsberg in Potsdam soll mehrheitlich verkauft werden. Der Deal scheint schon in trockenen Tüchern.

Denn mit der Firma TPG Real Estate Partners (TREP) sei eine entsprechende Vereinbarung getroffen worden. Dies teilte die Studio Babelsberg AG in der Nacht zu Freitag mit. In der kommenden Woche solle es ein öffentliches Angebot für alle Aktionäre der Gesellschaft geben. Vorstand und Aufsichtsrat der Studios wollen den Kauf unterstützen. Zeitungen hatten über die Verkaufsabsichten bereits in den vergangenen Wochen berichtet.

Der Vorstandsvorsitzende Carl Woebcken teilte mit: „Stellvertretend für das gesamte Management-Team begrüßen und unterstützen wir das Investment von TREP in die Studio Babelsberg AG. Das Netzwerk und die Finanzierungsmöglichkeiten von TREP sowie die solide Geschäftsgrundlage von Studio Babelsberg werden unsere Position als führender Produktionsstandort in Europa weltweit stärken.“

Das Studio wurde 1912 gegründet. Es ist nach eigenen Angaben das älteste Großatelier-Filmstudio der Welt und die Wiege des deutschen Films. Zudem rühmt man sich damit, stolzer Besitzer von Europas größtem Requisitenfundus zu sein.

Bildquelle:

  • Kino-Film-Filmklappe-Regie: © ktsdesign - Fotolia.com

7 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 7 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum