SWR-Rundfunkrat bekräftigt Notwendigkeit des Jugendkanals

8
22
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Der Rundfunkrat des SWR hat die Notwendigkeit für einen öffentlich-rechtlichen Jugendkanal noch einmal bekräftigt. Auf die verzögerte Entscheidung der Ministerpräsidenten reagierte man mit Unverständnis.

Anzeige

Der Rundfunkrat des SWR hat mit Unverständnis darauf reagiert, dass die Ministerpräsidenten der Bundesländer im Rahmen ihrer Sitzung vom 13. März keine positive Entscheidung für den geplanten Jugendkanal von ARD und ZDF getroffen haben. Dies teilte der Rat in einer Erklärung vom Freitag mit. Man könne nicht nachvollziehen, dass immer wieder neue Fragen aufgeworfen werden, wodurch sich die konkrete Vorbereitung für das Projekt verzögert.

Nach Meinung des Rundfunkrates sei das Konzept, das ARD und ZDF gemeinsam für ein neues multimediales Jugendangebot vorgelegt haben, durchaus überzeugend. Man bekräftigte noch einmal die Notwendigkeit des neuen Kanals, um die jungen Zuschauergruppen mit dem öffentlich-rechtlichen Rundfunk zu erreichen. Daher fordert der Rundfunkrat einen zeitnahen Beschluss der Ministerpräsidenten zum geplanten Jugendangebot. [ps]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

8 Kommentare im Forum

  1. AW: SWR-Rundfunkrat bekräftigt Notwendigkeit des Jugendkanals Offenbar besteht die Notwendigkeit, die Rundfunkräte durch andere Personen zu besetzen.... solche, die nicht im 20.Jahrhundert hängen geblieben sind.
  2. AW: SWR-Rundfunkrat bekräftigt Notwendigkeit des Jugendkanals Es ist schon richtig, dass man die Jüngeren erreichen muss und will. Aber dafür braucht es keinen neuen Kanal. Es gibt tatsächlich noch eine andere Variante: mehr Inhalte für Jüngere auf "Das Erste" zu senden ! Das geht tatsächlich. Und die Jüngeren finden diese Inhalte sogar. Sah man letzte Woche beim "Vorentscheid" zum ESC. Auf einmal sackte die Quote bei Heidi Klum ab, und die Quote stieg beim Ersten auch bei unter 60 Jährigen an. Es geht also. Aber mit Pfarrer Braun und Familie Kleist geht das halt eher nicht. Aber das kriegen die Herren und Damen Rundfunkräte offenbar nicht ganz mit.
  3. AW: SWR-Rundfunkrat bekräftigt Notwendigkeit des Jugendkanals Für wen halten die sich eigentlich? Die haben doch gar keine Ahnung davon, was die Menschen sehen wollen. Die sollten erstmal einige Sender einstellen, zumal die Jugend, meiner Meinung nach, keinen neuen Jugendsender (der ARD) benötigt bzw. möchte. Es gibt genug Fernsehsender, aber irgendwie muss man ja wohl die Rundfunkgelder aus dem Fenster werfen.
Alle Kommentare 8 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum