T-Systems: Modernes Breitbandnetz für ARD und ZDF

0
15
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Frankfurt/ Main – Hohe Sicherheit bietet das von T-System zu installierende Hochgeschwindigkeitsnetz für die öffentlich-rechtlichen Sender ARD und ZDF, die dieses zur FIFA WM 2006 nutzen wollen.

Wie das Unternehmen mitteilte, ist das exklusive Hochgeschwindigkeitsnetzwerk für das Zuführen der Signale zwischen dem International Broadcast Center (IBC) München und den Standorten der Rundfunkanstalten in Köln und Mainz, sowie zum Studio im Sony-Center Berlin konzipiert.

Das Konzept sieht das Projektieren, Errichten, die Inbetriebnahme und Übergabe des Netzes sowie spezielle Maßnahmen für höchste Betriebssicherheit während des gesamten Sportevents vor. ARD und ZDF hätten für ihre Sportberichterstattung zur FIFA WM 2006 eigene Netzkonzepte entwickelt, und T-Systems mit dem Aufbau beauftragt, sagte ein T-Systems Sprecher.
 
Zwischen den Standorten München, Köln, Berlin und Mainz schaltet die Geschäftskundensparte der Deutschen Telekom digitale Grundleitungen mit 2,5 Gbit/s in Ringstruktur, so T-Systems. Diese Übertragungswege setzen auf modernster Glasfasertechnik. Für hohe Sicherheit sind Zweitwege geschaltet. Die komplette Überwachung und das Netzmanagement sichert T-Systems rund um die Uhr. Den Kunden erschließt sichdie ganze Palette der im Rundfunkbereich benötigten Bandbreiten zwischen 2 Mbit/s bis 270 Mbit/s. Neben klassischen TV-Signalen werden auch Bilder im 16:9 Format mit zugehörigen Tonkanälen und AES/EBU Audio-Schnittstellen übertragen. Zusätzlich ist auch die Weitergabe von Mehrkanal Audiosignalen vorgesehen. [mg]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert