Talpa muss für SBS-Übernahme RTL-Anteile verkaufen

0
10
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Die niederländische Wettbewerbsbehörde NMa hat der Übernahme der ProSiebenSat.1-Tochter SBS Netherlands durch die Medienkonzerne Sanoma und Talpa zugestimmt. Allerdings muss das von John de Mol geführte Unternehmen Talpa dazu seine Anteile an RTL Netherlands verkaufen.

Mit dem Verkauf der Minderheitsanteile wolle die Medienbehörde sicherstellen, dass die Mediengruppe Talpa keinen zu großen Einfluss auf die Senderkette SBS und RTL und damit einen möglichen Wettbewerbsvorteil erlangt, teilten die Wettbewerbshüter zu Wochenbeginn mit. Ohne die Klausel könnte der TV-Produzent anderen Mitbewerber den Zugang zu RTL oder SBS verwehren. Mit dem Anteilsverkauf hätte Talpa nur noch auf SBS Einfluss. Die Veräußerung der Anteile muss innerhalb von drei Jahren vollzogen sein. Dabei sollen die Gelder in eine unabhängige Treuhandstiftung fließen. 

Die Wettbewerbsbehörde äußerte keine darüber hinausgehenden Bedenken zur Übernahme. Der finnische Medienkonzern Sanoma veröffentlicht derzeit drei Programmzeitschriften und wird im Zuge der Übernahme zukünftig für die Veröffentlichung des „Veronica Magazin“ verantwortlich zeichnen, das zu den größten TV-Magazinen der Niederlande zählt. Bereits im April war Talpa-Besitzer John de Mol davon ausgegangen, dass er sich von seinen RTL-Anteilen trennen muss, um SBS übernehmen zu können. [rh]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum