Tele-5-Besitzer erwägt Klage gegen Werbevermarkter

0
14
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

München – Es kehrt keine Ruhe ein im Streit um die Werbezeitvermarktung bei ProSiebenSat.1 und RTL: Herbert Kloiber, geschäftsführender Gesellschafter der Tele München Gruppe, drohte mit einer Schadensersatzklage aufgrund entgangener Werbeeinnahmen.

Es sei noch nicht entschieden, ob die kleineren Sender wie sein Kanal Tele 5 auf Schadensersatz klagen würden, sagte Kloiber auf den Medientagen München. Daraufhin konterte die RTL-Chefin Anke Schäferkordt, dass die Strafzahlung ihres Unternehmens in Höhe von 96 Millionen Euro nicht als Schuldeingeständnis missverstanden werden dürfte. Vielmehr bezeichnete Schäferkordt diesen Schritt als „pragmatisches Vorgehen“.
 
Guillaume de Posch, der Vorstandsvorsitzende von ProSiebenSat.1, ging auf diesen Vorstoß Kloibers nicht ein. Sein Unternehmen musste gar 120 Millionen Euro Strafe an das Bundeskartellamt zahlen. [lf]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum