Telekom verkauft Free-TV-Rechte der BBL an Sport1

2
23
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Die BBL wird es in den kommenden Jahren nicht nur im Pay-TV-Angebot der Deutschen Telekom geben, sondern auch im Free-TV. Ein entsprechendes Rechtepaket hat sich Sport1 von den Bonnern gesichert.

Anzeige

Die Deutsche Telekom hat einen Teil ihres Rechtepakets für die Spiele der Basketball Bundesliga (BBL) weiterverkauft. Dabei handelt es sich um ein Rechtepaket zur Übertragung von Spielen im Free-TV, welches sich der Sportkanal Sport1 gesichert hat. Wie der Sender am Freitag bekannt gab, umfasst der geschlossene Deal dabei die Spielzeiten 2014/15 sowie 2015/16.

Bis zu 48 Spiele pro Saison wird Sport1 in den beiden Saisons live im Free-TV übertragen. Dabei sollen aus der Hauptrunde 34 Spiele gezeigt werden und aus den Playoffs weitere 14. Diese Vereinbarung umfasst zwei Partien der Finalserie und die jeweils ersten zwei Spiele der jeweiligen Playoff-Begegnungen im Viertel- und Halbfinale.
 
Übertragungen sollen in der Regel am Sonntag stattfinden. Die Spiele starten dabei um 15.00, 17.00 oder 20.15 Uhr. Am ersten Spieltag am 2. Oktober wird es jedoch gleich eine Ausnahme geben, da die Partie zwischen dem Deutschen Meister FC Bayern München gegen den Mitteldeutschen BC auf einen Donnerstag um 20.15 Uhr fällt. Wer alle Spiele der BBL live sehen will, kann dies unter anderem über die Entertain-Plattform der Deutschen Telekom tun oder im Netz per Livestream. Telekom-Kunden bekommen das komplette Angebot dabei ohne Zusatzkosten, alle anderen müssen 9,95 Euro monatlich für ein Saisonabo zahlen oder 14,95 Euro für einen Einzelmonat. [ps]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

2 Kommentare im Forum

  1. AW: Telekom verkauft Free-TV-Rechte der BBL an Sport1 Naja, die Frage ist in wessen Interesse? Für den Zuschauer sicherlich, für Sport1 u. U. auch. Aber die Telekom will ja auch ihre Pässe verkaufen. Eventuell gibt es zur Finalrunde dann auch gesonderte Angebote. Anders als beim klassischen PayTV kann ja hier wirklich jeder "Depp" kostenpflichtig die BBL sehen. Insofern ist das nicht ganz so gravierend, als wenn BBL.TV nur bei Entertain oder Sky Sport laufen würde.
Alle Kommentare 2 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum