Tennis-Bund organisiert TV-Vermarktung selbst

4
13
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Der Deutsche Tennis Bund vermarktet die Fernseh- und Internetrechte für die deutschen Spiele im Davis Cup und Fed Cup künftig selbst.

Dies teilte der DTB am Mittwoch mit. Der Vertrag mit dem Internationalen Tennis-Verband (ITF) tritt bereits mit dem Hopman Cup in Kraft.

Die inoffizielle Mixed-WM in Perth beginnt am Samstag, dabei treffen Tommy Haas und Andrea Petkovic zum Auftakt auf Gastgeber Australien (10.45 Uhr). Zu sehen sind die deutschen Spiele im Internet auf ran.de. Weitere Gegner sind am 2. Januar Italien und am 4. Januar Serbien, auch das Finale am 5. Januar wird übertragen.
 
„Wir müssen Tennis wieder eine Heimat im Fernsehen oder im Internet geben“, erklärte DTB-Vizepräsident Stephan Felsing, räumte aber ein: „Zur Zeit gibt es keine planbare Bewegtbild-Lösung für Davis Cup und Fed Cup.“
 
Die Spiele der Auswahlmannschaften müssten einen festen Platz bekommen. Nur dann könnten auch wieder Sponsoren für die Teams gefunden werden. Gespräche mit verschiedenen Interessenten laufen laut DTB. Dabei gehe es um den Aufbau einer eigenen Internet-Portallösung für Bewegtbild.
 
Das Davis-Cup-Team tritt vom 1. bis 3. Februar in Argentinien an. Die aus der Weltgruppe I abgestiegenen Damen wollen eine Woche später in Frankreich den ersten Sieg für den Wiederaufstieg schaffen. [dpa]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

4 Kommentare im Forum

  1. AW: Tennis-Bund organisiert TV-Vermarktung selbst Ohne dt. Ikone is nunmal schlecht mit TV. Punktuelle Erfolge von Kerber oder Petkovic bringen eben keine Masse.
  2. AW: Tennis-Bund organisiert TV-Vermarktung selbst Solide. 2. oder 3. Plätze und das nur sporadisch sind für lukrative TV Verträge zu wenig.
Alle Kommentare 4 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum