TV-Comeback für Domian angekündigt

5
73
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Das Sorgentelefon der Nation ist wieder da: Ab November wird Jürgen Domian bei WDR wieder ein offenes Ohr für die Sorgen und Nöte unterschiedlichster Menschen haben.

Deutschlands bekanntester Trost-Talker und Beichtvater kehrt zurück: Nach dreijähriger TV-Abstinenz gibt es bei Jürgen Domian ab dem 8. November wieder Gespräche ohne Tabus und Schamgrenzen.

Die Kult-Sendung „Domian“ lief von 1995 bis 2016 im WDR-Fernsehen und bei 1live im Radio – bis der namensgebende Moderator sich unerwartet verabschiedete. Aus gesundheitlichen Gründen, hieß es damals: Die nächtliche Arbeit sei nicht mit einem gesunden Lebensstil vereinbar, so Domian damals zu den Gründen seines Ausstiegs.
 
Details über die neue Sendung mit dem betont ruhigen aber pointierten Moderator und Quasi-Seelsorger werden demnächst auf einer Pressekonferenz verlautbart: In Köln steht am 4. September Jürgen Domian höchstpersönlich Journalisten Rede und Antwort. [rs]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

5 Kommentare im Forum

  1. Also wie bei den Rolling Stones , seit 20 Jahren die letzte Abschiedstour, dann Comeback, dann Abschiedstour...usw. Hätte ich Domian nicht zugetraut. Gesundheitlich für ihn wieder bitter, Nachtmenschen zahlen mit der Gesundheit. (Ich war auch mal einer von den Nachtheinis und bin froh , dass dies lange vorbei ist)
  2. Wie geil, Domian ist wieder da!(y) Sei froh! Die meisten "Nachtheinis" suchen sich das nämlich nicht freiwillig aus. Bei Domian dürfte es die Liebe zur alten Gewohnheit sein. Aber schon damals dachte ich mir: "Hält er das wirklich durch, für immer "Goodbye" zu sagen?" Sehnte er sich doch "nur" nach etwas Morgensonne. Hatte mein Bauchgefühl etwa Recht? Ich habe sowieso nicht verstanden, weshalb man beim WDR anscheinend kein Interesse hatte, ein adäquates Nachfolgeformat zu etablieren oder einen Nachfolger für Jürgen Domian zu suchen. Angeblich sei das tägliche Telefonformat überholt gewesen seit dem Internetboom. Domian selbst wollte seine Sendung weiterentwickeln, aber der WDR zog leider enge Grenzen. Bedarf für die Sendung gibt es nach wie vor en gros, und wird es immer geben. Auch wenn man mit den Jahren immer weiter weg gekommen ist von den "kuriosen" Themen immer mehr hin zu schweren Schicksalsschlägen. Das war bestimmt nicht jedermanns Ding, sich das regelmäßig reinzuziehen. Aber die Menschen brauchen Domian, und sie werden es ihnen danken, wenn er zurück ist! (y)
Alle Kommentare 5 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum