TV-Quoten: ARD-Pokalfight schießt RTL-Adventskalender ins Aus

0
13
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Der Kölner Privatsender RTL hat mit seinem Comedy-Adventskalender am Mittwochabend eine quotentechnische Bauchlandung hingelegt und hatte gegen DFB-Pokal im Ersten und das Rosamunde-Pilcher-Drama im ZDF klar das Nachsehen.

Anzeige

Lediglich 3,62 Millionen Zuschauer wollten verfolgen, wie Atze Schröder und Cindy Marzahn bei RTL insgesamt 24 Auftritte prominenter Comedians wie Mirja Boes, Kaya Yanar oder Paul Panzer ankündigten. Das entsprach einer schwachen Sehbeteiligung von 12,1 Prozent im Gesamtpublikum ab drei Jahren. Auch bei den 14- bis 49-Jährigen blieb die Quote mit 1,97 Millionen Zuschauern und 16,5 Prozentklar hinter dem Senderschnitt zurück.
 
Deutlich besser lief es für das Achtelfinal-Duell zwischen Borussia Mönchengladbach und dem FC Schalke 04. Die 1:3-Niederlage des letztjährigen  DFB-Pokalsiegers aus Gelsenkirchen ließen sich 6,35 Millionen Zuschauer (19,9 Prozent) nicht entgehen. Die Schicksale der „Vier Frauen“ von Rosamunde Pilcher im Zweiten begleiteten zur Primetime gute 4,78 Millionen Romantiksüchtige – eine Sehbeteiligung von 15,8 Prozent. 

Vox erkämpfte sich mit „Law & Order: Special Victims Unit“ zeitgleich noch einen Platz im Top-20-Klassement (2,49 Millionen/7,7 Prozent), Kerners „Großes Allgemeinwissen-Quiz“ auf Sat.1 und ProSieben ging dagegen beim Gesamtpublikum leer aus. Bei den Jüngeren verteilten RTL und Das Erste die acht Führungspositionen unter sich. „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ war mit 2,14 Millionen (20,9 Prozent) wie schon am Dienstag das meistgesehene Programm in der werberelevanten Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen. 
 
Der DFB-Pokal fesselte 2,12 Millionen (16,7 Prozent). Nachberichte, „Tagesthemen“, „RTL aktuell“ und „Alles was zählt“ füllen die übrigen Plätze, erreichten aber jeweils weniger als 2 Millionen Unter-50-Jährige. ProSieben konnte mit dem Vierer-Pack der US-Sitcom „How I Met Your Mother“ in der Spitze einen Marktanteil von 10,2 Prozent bei den Werberelevanten einfahren. [su]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum