[TV-Quoten] Löw-Elf im ZDF spielt Konkurrenz in Grund und Boden

0
17
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Das ZDF hat am Freitagabend mit der Übertragung der Fußball-EM-Qualifikation zwischen Deutschland und Österreich einen erdrutschartigen Quotensieg gefeiert und nur haarscharf die magische Grenze von zehn Millionen Zuschauern verpasst.

Anzeige

Insgesamt 9,9 Millionen Anhänger des runden Leders ließen sich den souveränen 6:2-Sieg der Löw-Elf ab 20.45 Uhr nicht entgehen. Das entsprach einem starken Marktanteil von 36,4 Prozent im Gesamtpublikum. Bei den 14- bis 49-Jährigen verfolgten 3,47 Millionen (33,3 Prozent) den vorzeitigen Einzug der deutschen Kicker in die Gruppenphase des Wettbewerbs. Bereits die Vorberichterstattung ab 20.15 Uhr verfolgten 6,04 Millionen – eine Sehbeteiligung von 25,0 Prozent.

Gegen den attraktiven Live-Sport tat sich die Konkurrenz erwartungsgemäß schwer: Die Edgar-Wallace-Parodie „Neues vom Wixxer“ auf ProSieben verbuchte mit 1,32 Millionen Zuschauern (4,9 Prozent) ein enttäuschendes Ergebnis und musste sich sogar dem kleineren Sender Vox geschlagen geben, der mit „CSI: New York“ 1,43 bzw. 1,57 Millionen Serienfreunde anlockte.
 
Wenig besser erging es dem ARD-Rührstück „Afrika im Herzen“, das vor einer Kulisse von 3,47 Millionen Bundesbürgern (12,7 Prozent) seine romantische Geschichte sponn.  Eine Wiederholung der „Ultimativen Chartshow“ mit Oliver Geissen auf RTL sahen 2,25 Millonen (8,5 Prozent), den Fantasy-Film „Der Prinz von Narnia“ auf Sat.1 ähnlich enttäuschende 1,76 Millionen (6,7 Prozent). [ar]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum