Umsatzsteigerung bei Kabel Deuschland

0
9
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Unterföhring – Der Kabelnetzbetreiber hat im Zeitraum 1. April bis 31. Dezember 2005 einen Nettogewinn von 12,9 Millionen Euro eingefahren.

Kabel Deutschland hat damit in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2005/2006 den Gewinnum 90 Millionen Euro im Vergleich zum Vorjahr erhöht.

Der Umsatz ist leicht gestiegen und beträgt nun 754,3 Millionen Euro im Gegensatz zu 750,8 Millionen Euro im Vorjahr. Das Abonnentengeschäft hat sich ebenfalls verbessert und ergab dabei mit647,0 Millionen Euro 86 Prozent des Gesamtumsatzes im Vergleich zu 639,7 Millionen Euro im Vorjahr. Der durchschnittliche monatliche Umsatz pro Kunde (ARPU) stieg von 7,16 Euro im gleichen Zeitraum des Vorjahres um 1,3 Prozent auf 7,26 Euro in den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres.Trotz der höheren Ausgaben für die Einführung von Internet und Telefonie über Kabel steigerte sich der Gewinn vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen und nicht cash-wirksamen Aufwendungen (adjusted EBITDA) um 2,4 Prozent auf 304,4 Millionen Euro nach 297,4 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum.
 
Kabel Deutschland setzte dabei nach eigenen Angaben vor allem auf sein Triple Play-Angebot, das den Kunden über das Kabel rund 200 Fernsehprogramme plus 100 Radioprogramme sowie Internet und Telefonie aus einer Hand anbietet. Mit den digitalen Programmpaketen konnte Kabel Deutschland zu Ende des betrachteten Zeitraums mehr als 400 000 Abonnenten, also einen Zuwachs von 177 000 in neun Monaten, verzeichnen. Das Wachstum läge auch an Kabel Digital Home, dem deutschsprachigen Programmpaket mit mehr als 30 Sendern aus vielfältigen Bereichen, meint der Kabelnetzbetreiber.
 
Das Angebot von Highspeed Internet und Telefonie über das Fernsehkabel in Rheinland-Pfalz und im Saarland hat zur Steigerung der Zahl der umsatzgenerierenden Einheiten (RGUs) für Kabel Highspeed und Kabel Phone zum 31.Dezember 2005 auf 45 000 beigetragen. In den vergangenen Monaten einigte sich Kabel Deutschland mit allen großen privaten Programmanbietern über die Simulcast-Einspeisung. Damit können wichtige analoge Programme auch digital im Kabel empfangen werden. Insgesamt umfasst das frei empfangbare digitale Programmangebot von Kabel Deutschland heute über 50 TV-Sender.
 [sch]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert