Unitymedia bietet „Fußball für alle“

10
26
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Leipzig – Der einstige Plan des Bundesligasenders Arena, „Fußball für alle“ zu bieten und damit das Premiere-Monopol zu brechen, ging nicht auf. Nun versucht die Arena-Mutter Unitymedia mit einer neuen Promotion-Aktion diesem Anspruch doch noch gerecht zu werden.

Anzeige

Nach einem Bericht der „Welt“ verschenkt Unitymedia zum Start der neuen Bundesligasaison am 15. August die Bundesliga-Spiele an ihre Kunden.

Demnach kann jeder, der bei Unitymedia ein Triple-Play-Paket gebucht hat, die Livespiele das gesamte Jahr umsonst sehen. Das Paket kostet bisher 19,90 Euro. Auch Pay-TV-Abonennten der Satellitenplattform Arena Sat sollen von den kostenlosen Fußballspielen profitieren können. Die Live-Bilder werden von Premiere produziert und an Unitymedia weitergeleitet.
 
Update: Wie Arena am Montag Mittag mitteilte, ist der Abschluss eines Family-Paketes Voraussetzung für das Angebot. Er muss spätestens bis 31. August erfolgen und kostet monatlich 14,90 Euro plus 5 Euro Sat-Pauschale. Außerdem besteht eine Mindestlaufzeit von 24 Monaten und eine „einmalige Aktivierungsgebühr“ in Höhe von 29,90 Euro. Über die Laufzeit der 24 Monate kostet das Angebot demnach über 500 Euro. [cg]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

10 Kommentare im Forum

  1. AW: Unitymedia bietet "Fußball für alle" Ich denke, da wird T-Home nachziehen.... Die können das nämlich ebensogut...
  2. AW: Unitymedia bietet "Fußball für alle" Hmm..angesichts des angeblich exorbitanten Interesses der Kabelkunden an BuLi verwundert die Geschenke Aktion schon ein wenig Warum was verschenken, was einem eh aus der Hand gerissen wird?
  3. AW: Unitymedia bietet "Fußball für alle" ...es wird dabei aber verschwiegen, dass man sich hierbei für 24 Monate an arenaSat binden muss. Und die Buli-Rechte hat arena nur noch für ein Jahr. Soviel dazu.
Alle Kommentare 10 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum