Unternehmens-TV als Teil der Unternehmenskommunikation

0
430
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Unternehmensfernsehen, Business-TV oder auch Corporate-TV genannt ist ein Fernsehprogramm, das von Unternehmen produziert und anschließend ausgestrahlt wird. Es zählt zur Unternehmenskommunikation.

Anzeige

Dabei verhält es sich heute so, dass die Zuschauer die Sendungen live mitverfolgen. Dies erfolgt sozusagen on-demand, jeder kann schauen, was er möchte und wann er Zeit dazu hat. Einige Konzerne bieten ein 24-Stunden-Programm an, das aus eigenen sowie aus zugekauften Beiträgen besteht.
 
Häufigster Einsatz – unternehmensintern
Business-TV kommt sehr häufig unternehmensintern zum Einsatz, beispielsweise um Mitarbeiter, Partner und Kunden zu informieren. Auch zu Motivations- und Schulungszwecken erweist es sich als sehr wirkungsvoll. So kann ein großer Teil der Belegschaft dieselben Inhalte sehen und hören. Das gemeinsame Lernen fördert die Unternehmenskultur. Dabei sind die meisten Sendungen nach dem Schema eines Magazins aufgebaut. Im Magazin „Das Unternehmerhandbuch“ gibt es noch weitere Informationen dazu, was Unternehmens-TV ist und wem es nützt.
Aus Kosten- und Qualitätsgründen erfolgt die Ausstrahlung über Satelliten. Ist das Programm lediglich für einen kleineren Personenkreis gedacht, kann das Streaming per DSL preiswerter sein. Maßgeblich für den Erfolg von Unternehmensfernsehen ist die Qualität der Beiträge. Die Hälfte der Sendezeit sollte aus vorgefertigten Beiträgen bestehen. Im Studio produzierte Live-Sendungen mit ansprechender Moderation, Studiogästen und Diskussionen ergänzen das Programm. Business-TV bietet auch eine Möglichkeit, Kunden Schulungsvideos zu Produkten zur Verfügung zu stellen, so wie das beispielsweise Lexware mit seiner Unternehmenssoftware macht.
 
Interaktion der Teilnehmer bei Livesendungen möglich
Business-TV, das live ausgestrahlt wird, beispielsweise ein Live-Webinar, verfügt über den großen Vorteil, dass die Teilnehmer dabei interagieren können, egal wo sie sich gerade auf der Welt befinden. Ein Webinar ist laut dem Lexikon gruenderszene.de eine Online-Präsentation, die der Wissensvermittlung dient und in einem virtuellen Seminarraum stattfindet. Die Teilnehmer können per Telefon, Chat, E-Mail oder Fax direkt Einfluss auf die Sendung nehmen und haben die Möglichkeit, etwas nachzufragen. So kann beispielsweise ein kleiner Live-Test am Ende einer Sendung dazu beitragen, eine Problemstellung noch einmal eingehender zu erklären.

Produktionskosten unabhängig von der Zuschauerzahl
Die Produktions- und Ausstrahlungskosten für eine solche Sendung sind weitgehend unabhängig davon, wie viele Menschen sie letztendlich anschauen. Die Sendung ist umso rentabler, je größer die Zielgruppe und damit die Zahl der Zuschauer ist. So kann Business-TV eine Alternative zur Tagung darstellen. Je höher die Anreisekosten der Zuschauer, desto sinnvoller ist der Einsatz von Business-TV-Sendungen. Dies hat dazu geführt, dass Corporate-TV in der US-amerikanischen Wirtschaft heute schon wesentlich erfolgreicher im Einsatz ist als hierzulande. In Deutschland dient Business-TV als rentable Alternative, um Mitarbeiterinformationen bereitzustellen. Die Verbreitungswege werden durch den Ausbau der Datennetze wie Intra- und Internet immer kostengünstiger. 
 
Business-TV 4.0 – das moderne Unternehmensfernsehen
Die technischen Möglichkeiten und auch die Nutzungsgewohnheiten der Fernsehzuschauer haben sich in den letzten Jahren stark verändert. Das berücksichtigt das moderne Business-TV 4.0: Es passt sich den technischen und sozialen Veränderungen an. Der allgemeine Trend entwickelt sich weg von langen Sendungen zu festen Sendezeiten. Heute gibt es kürzere Videos auf Abruf. So kann jeder Zuschauer seine Inhalte nach Bedarf ansehen und muss dazu seinen Workflow nicht unterbrechen, damit er die Sendung nicht verpasst. 
 
Das Programm lässt sich in verschiedene Kategorien unterteilen und somit an die individuellen Anforderungen jedes einzelnen Unternehmens anpassen. Mit der Zeit entsteht eine große Sammlung an relevanten Videos zu jeder Kategorie, welche den Mitarbeitern die verschiedensten Informationen vermitteln. So können die Mitarbeiter beispielsweise während kleinerer Pausen relevante Neuigkeiten aus dem Unternehmen in der Kategorie „News“ anschauen oder während einer Arbeitspause in der Kategorie „Gesundheit“ einige Rückenübungen mitmachen. In der Rubrik „Technik“ können die Mitarbeiter sich entspannt über technische Neuerungen informieren. So kann jeder abteilungsübergreifend teilhaben am betrieblichen Geschehen. Wie die Unterteilung erfolgt, bleibt jedem selbst überlassen. Die Anschaffungs- und Herstellungskosten lassen sich dabei vergleichsweise gering halten. So können Beiträge zugekauft werden oder ein professioneller Partner kann die Beiträge in seinem Studio herstellen, sodass keine Kosten für die Anschaffung von teurer Studio-Ausstattung entstehen. [red]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige
Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert