Update: Toshiba steigt bei polnischem LG.Philips LCD-Werk ein

0
10
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Tokio – Mit 20 Prozent hat sich die Toshiba Corp an dem Tochterunternehmen von LG und Philips in Polen beteiligt. Knapp 37 Millionen Euro gibt der japanischen Großkonzern dafür aus.

Dies gab Toshiba nach Angaben der Online-Ausgabe der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ am Dienstag bekannt. Weiter berichtete das Online-Portal, dass Toshiba im September eine europäische Tochtergesellschaft gegründet hatte, die in der Nähe der von LG und Philips gemeinsam betriebenen Produktionstätte mit der LCD-Herstellung beginnen soll.

Ziel von Toshiba sei es, mit der Fabrik in Polen und einer weiteren Anlage in Großbritannien bis Ende des Geschäftsjahres 2010 drei Millionen LCD-Fernseher zu bauen. Toshiba wird den Anteil wohl von Philips gekauft haben, da der niederländische Großkonzern schon längere Zeit damit geliebäugelt hat, seinen Anteil an dem gemeinsamen Tochterunternehmen zu reduzieren.
 
Grund dafür ist, dass das Joint Venture weiterhin tiefrote Zahlen schreibt. Laut LG.Philips entstand der Verlust von 265 Millionen Euro im dritten Quartal 2006 vor allem durch gestiegene Lagerkosten bei gleichzeitig stark gefallenen Panelpreisen. Dem möchte man mit einer Senkung der Produktionskosten sowie dem Abbau der vorhandenen Lagerbestände entgegenwirken. [lf]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert