US-Milliardär will Aufspaltung von Time Warner

0
14
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

New York – Nach der Icahn/Lazard- Analyse kann der Unternehmenswert um 40 Prozent gesteigert werden, wenn Time Warner in vier separate Aktiengesellschaften aufgeteilt wird.

Der einflussreiche US-Investor und Milliardär Carl Icahn hat nun einen Plan vorgelegt, nach dem eine von ihm geführte Investorengruppe die Aufspaltung des weltgrößten Medienkonzerns fordert.

Wie die Welt heute berichtet, hält die Gruppe rund 3,3 Prozent der Time-Warner-Aktien. Time Warner sollte auch eigene Aktien im Wert von 20 Milliarden Dollar zurückkaufen, verlangt sie. Time-Warner-Konzernchef Richard Parsons soll nach Icahn auch abgelöst werden. Im Zuge der Aufspaltungspläne sollen die Internetsparte AOL, das Fernseh- und Filmgeschäft mit Sendern wie CNN und HBO, das Verlagsgeschäft sowie Time Warner Cable, der zweitgrößte Kabelfernseh-Systembetreiber der USA, getrennt geführt werden.
 
Der Börsenwert des Unternehmens soll durch diesen Plan um bis zu 40 Milliarden Dollar gesteigert werden. Derzeit ist Time Warner mehr als 80 Milliarden Dollar wert. Der seit langer Zeit stagnierenden Time-Warner-Aktienkurs könnte mit der Aufspaltung bis zu 25,67 Dollar erreichen. Die Time-Warner-Aktien notierten am Dienstag mit 18,36 Dollar. Time Warner entgegnete in einer Stellungnahme am Dienstag, das Unternehmen sei auf dem richtigen Weg und liefere Ergebnisse, werde aber den lange erwarteten Icahn/Lazard – Bericht prüfen. [sch]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert