Vergleichende Werbung: Telekom greift Hansenet an

17
22
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Hamburg – Der Konkurrenzkampf zwischen Deutscher Telekom und Hansenet geht in die nächste Runde.

Anzeige

Nach einem Bericht des „Hamburger Abendblatts“ setzt die Telekom in der Hansestadt nun auch das Mittel vergleichender Werbung ein, um Kunden zurückzugewinnen. „Liebe Hamburger, falls Sie von Alice enttäuscht sind, keine Angst: Sie sind ja nicht mit ihr verheiratet!“, heißt es in Zeitungsannoncen und Radiospots. In einer anderen Anzeige fragt die Telekom: „Liebe Hamburger, ist Ihre DSL-Verbindung Alice andere als schön?“

„Vergleichende Werbung ist in Deutschland durchaus üblich“, wird ein Sprecher der Deutschen Telekom zitiert. „Wir erleben oft, dass die Konkurrenz ihre Produkte mit unseren vergleicht und nun machen wir es auch.“ Allerdings wolle das Unternehmen auf amüsante Weise auf seine Produkte aufmerksam machen.
 
Der Hamburger TV- und Telekommunikationsmarkt ist besonders umkämpft. Neben Hansenet und Deutscher Telekom bieten auch die TV-Kabelnetzbetreiber Kabel Deutschland und Wilhelm Tel Fernsehen, Internet und Telefonie aus einer Hand an. [fkr]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

17 Kommentare im Forum

  1. AW: Vergleichende Werbung: Telekom greift Hansenet an Klasse! Die trauen sich was...
  2. AW: Vergleichende Werbung: Telekom greift Hansenet an Dass die Telekom nicht mit Preisen sondern nur dumpfen Parolen vergleicht, sollte auch zu denken geben
  3. AW: Vergleichende Werbung: Telekom greift Hansenet an Und IMHO ist vergleichende Werbung seit einigen Jahren erlaubt. Allerdings müssen die in diesem Zusammenhang getroffenen Aussagen objektiv der Wahrheit entsprechen.
Alle Kommentare 17 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum