Videoload: Apple-Nutzer bleiben draußen

5
8
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Wien – Der Konzern Apple wird sich an dem Kopierschutzsystem DRM nicht beteiligen. Damit ist auch das Video-on-Demand-Portal videoload.de weiterhin nur Windows-Nutzern vorbehalten.

Wie die Online-Ausgabe des Standard aus Wien in seiner gestrigen Ausgabe berichtete, hat sich in Hollywood ein Konsortium aus verschiedenen Medienkonzernen und Filmstudios gebildet, das die Einführung eines einheitlichen Standards des digitalen Rechte-Managements (DRM) vorsieht.

Unter dem Namen Digital Entertainment Content Ecosystem (DECE) wollen demnach Microsoft, Paramount, NBC Universal, Sony, Warner Brothers, Philips und Hewlett Packard das Geschäft mit Downloads aus dem Internet vorantreiben. User sollen ihre Inhalte in Zukunft per Fernzugriff auf eine Rechtedatenbank nutzen können. Dadurch werde ein freies und mobiles Abspielen ermöglicht.
 
Da Apple sich daran nicht beteiligen will, dürfte auch das Video-on-Demand-Portal für Entertainkunden der Deutschen Telekom „Videoload“ in Zukunft nur für Nutzer des Betriebssystems Windows verfügbar sein. Dies bestätigte Michael Ortlepp, Executive Producer IPTV bei der Deutschen Telekom AG und verantwortlich für videoload.de, im Interview gegenüber DIGITAL FERNSEHEN. Das komplette Interview lesen Sie morgen, am 17. September auf www.digitalfernsehen.de.
 
Der neue Standard soll auch kopiergeschützte Musiktitel oder Filme, die legal aus dem Internet geladen wurden, besser zugänglich machen. Bisher konnten sie laut Standard wegen unterschiedlicher Hersteller-Standards auf verschiedenen Geräten oft nicht wiedergegeben werden können. DECE soll nicht nur das flexiblere Abspielen und Kopieren auf unterschiedlichen Modellen ermöglichen. Es sei den Nutzern in Zukunft auch möglich, direkt im Internet auf erworbene Titel zuzugreifen. [ar]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

5 Kommentare im Forum

  1. AW: Videoload: Apple-Nutzer bleiben draußen Für das hervorgehobene gehört der zuständige Redakteur abgewatscht. Hast du lieber Redakteur irgendeine Ahnung was DRM bedeutet? Ist dir irgendwie klar das Itunes (aka Apple) DRM benutzt? Nur halt eine andere Form? Ich weiß es ist schwer in der heutigen Zeit, soviele Begriffe, nur wenn du nicht durchblickst, such dir einen anderen Job, bitte. Ausserdem versucht doch einfach mal die Propaganda der Konzerne nicht 1:1 wiederzukäuen, freies und mobiles Abspielen ist OHNE DRM bereits jetz bestens möglich, erst die lausigen Versuche die User zu gängeln mittels DRM verursachen die genannten Probleme die man jetzt "beseitigen" will. Am Ende kommt laut den ersten Überlegungen aber ein permanenter Onlinecheck von Rechten dabei raus, das ist klasse, damit weiß die Industrie dann immer genau wo und wann du was konsumierst, klasse wenn der Kunde solche Infos rausrückt ohne Gegenleistung.
  2. AW: Videoload: Apple-Nutzer bleiben draußen es gibt bei itunes auch musik ohne kopierschutz zu kaufen. itunes nutzt den kopierschutz auch nur wegen den plattenfirmen...wenn es nach apple ginge, dann würden alle tracks OHNE kopierschutz angeboten werden.
  3. AW: Videoload: Apple-Nutzer bleiben draußen Genau und daher setzt man auch auf ein eigenes proprietäres System weil man sich dadurch natürlich nullstens eine marktbeherrschende Stellung verspricht, alles ehrenwerte Leute da bei Apple Bevor du antwortest: Es geht nicht nur um Musik und die Musikindustrie, DRM wird von Itunes/Apple natürlich auch für andere Inhalte eingesetzt.
Alle Kommentare 5 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum