Vier Bewerber für Handy-TV-Projekt

0
7
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Stuttgart – Nach Ablauf der von der LFK Baden-Württemberg gesetzten Ausschreibungsfrist für ein länderübergreifendes Testprojekt mit mobilen Rundfunkdiensten sind vier Bewerbungen eingegangen.

Nach erster Durchsicht der Unterlagen zeigt sich Thomas Langheinrich, Präsident der Landesmedienanstalt, zuversichtlich, dass eine „echte Chance für ein erfolgreiches Projekt“ da sei. Bisher nicht genutzte Frequenzen im sogenannten L-Band stünden dafür fast bundesweit zur Verfügung.

Folgende Antragsteller haben ihre Bewerbung eingereicht: Anixe TV aus Mannheim, MFD Mobiles Fernsehen Deutschland mit Sitz in Düsseldorf, Walk’n Watch Gesellschaft für mobiles Fernsehen aus Grünwald und Western Star aus Essen.
 
Per Ausschreibung wurde ein „Plattformbetreiber“ gesucht, der ca. drei bis vier Fernseh- und bis zu zwei Radio-Angebote zusammenstellt und zusammen mit Mobilfunkbetreibern anbietet. Voraussetzung dafür sind erhebliche Investitionen in ein bundesweit aufzubauendes Sendernetz. Es ist vorgesehen, dass die Ausschreibungen in den anderen Bundesländern in den nächsten Wochen ebenfalls abgeschlossen werden. Anschließend wollen die beteiligten Landesmedienanstalten in einem koordinierten Verfahren denjenigen Bewerber um den Plattformbetrieb als Projektteilnehmer auswählen, der am besten geeignet erscheint, zur Verwirklichung der in der Ausschreibung genannten Projektziele beizutragen.
 
Mit DMB könnte voraussichtlich noch 2006 ein Start für vier Fernseh- und zwei digitale bundesweite Hörfunkprogramme, die auf dem Handy empfangen werden können, gelingen. Die Technik soll es auch ermöglichen, alle bisher im digitalen DAB-Standard verbreiteten Hörfunkangebote ebenfalls zu empfangen.
 [mg]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert