Vodafone startet heute 3G-Abschaltung in mehreren Städten

20
18220
@ Vodafone
Anzeige

Laut Vodafone sollen schon bald Millionen Vodafone Kunden von dem leistungsstärkeren 4G profitieren. Das veraltete 3G-Netz weicht dabei dem LTE-Netz bereits ab heute in drei Städten.

In Mainz, Wiesbaden und Chemnitz erfolgt die Abschaltung des 3G-Netzes bereits am heutigen 3. Mai. Wenige Tage später soll die neue LTE-Spur dann nutzbar sein, erklärte Vodafone vor rund zwei Wochen. In Mainz und Wiesbaden sollen an mehr als 300 Standorten die 3G-Dienste abgeschaltet werden. Auch in Chemnitz betrifft die Umstellung laut Unternehmen über 300 Mobilfunkstationen.

LTE verbessert Upload und Download

Im Zuge der Maßnahme will Vodafone das bislang für 3G verwendete 2100 MHz Frequenzband mit insgesamt 20 MHz für LTE umwidmen. Die erforderlichen technischen Vorbereitungen seien dafür bereits weitestgehend abgeschlossen. Von den bereits für LTE verwendeten 15 MHz kommen in den drei Pilotstädten also noch die verbliebenen 5 MHz hinzu. Das soll in beiden Fahrtrichtungen funktionieren. Erste Erfahrungen habe man mit dem verbesserten LTE-Netz bereits 2020 im Thüringischen Suhl gesammelt. Wie das Unternehmen betont, habe man dort eine um bis zu 40 Prozent höhere Datenrate festgestellt. Für den Zuwachs seien damals jedoch nur 15 der insgesamt verfügbaren 20 MHz verwendet worden.

Im Sommer soll das alte 3G-Netz dann abgeschaltet werden. Damit es bei der Aufrüstung auf 4G LTE zu keinen Komplikationen kommt, will Vodafone im Vorfeld den Umstellungseffekt in verschiedenen Städten untersuchen. Die drei genannten scheinen dabei zu den Auserkorenen zu gehören. Der Stichtag für den Umbau soll wie bei der Telekom der 30. Juni sein (DIGITAL FERNSEHEN berichtete). Im Zuge der Vorbereitungen sollen Service-Techniker des Unternehmens bislang über 17.000 Mobilfunkstationen angefahren und die verbaute Systemtechnik für die Abschaltung vorbereitet haben. In ganz Deutschland nutzen nur noch etwa zwei Prozent der Vodafone-Kunden kein LTE-Netz nutzen. Seit Ankündigung der 3G-Abschaltung im Frühjahr 2020 habe sich der Datenverkehr in dem Netz laut Unternehmen massiv reduziert und soll nur noch etwa 1,5 Prozent des mobilen Datenverkehrs im Vodafone-Netz ausmachen.

Vodafone-interner Wechsel von 3G zu LTE

Um das verbesserte Netz nutzen zu können, müssen Tarif und Mobilfunkgerät die LTE-Technologie unterstützen. Aus diesem Grund hat Vodafone laut eigenen Angaben bereits in allen Tarifen die LTE-Nutzung freigeschaltet. Ältere SIM-Karten, die kein LTE unterstützen, will Vodafone kostenlos austauschen. Wer kein modernes Smartphone nutzt, soll nach der 3G-Abschaltung über das 2G-Netz weiter telefonieren können. Über das LTE-Netz kann man zudem von einer verbesserten Sprachqualität profitieren, sofern ein VoLTE-fähiges Smartphone vorliegt.

Weitere Informationen zur 3G-Abschaltung findet man auf der Seite von Vodafone. Darüber hinaus bewirbt das Unternehmen einen eigenen Online-Shop mit diversen Angeboten für den Wechsel von 3G zu LTE.

Bildquelle:

  • vodafone: @ Vodafone

5 Kommentare im Forum

  1. Die scheinen das VoLTE nur langsam auszurollen. Eine Providerkarte hat es schon einige Wochen. Eine originale Vodafonekarte(Prepaid) hat VoLTE im März bekommen, eine Andere noch nicht.
  2. Bin zwar bei der Telekom bzw. einem Provider, aber es gibt hier immer noch Gegenden, wo 3G das schnellste verfügbare Netz ist. Dann würde ich bei Abschaltung auf GSM bzw. Edge zurückfallen. Es sind zum Glück wenige Gegenden, aber dennoch sind wir häufiger dort. Und Telekom hat nachweislich den besten Ausbau.
Alle Kommentare 5 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum