Warner Bros. will ins deutsche TV-Geschäft einsteigen

0
20
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

München – Nach Sony plant nun offensichtlich ein weiterer US-Major den Einstieg in das deutsche TV-Produktionsgeschäft: Warner Bros. Entertainment.

Dies berichtet der Branchendienst Kontakter in seiner am Montag erscheinenden Ausgabe. Danach hat die in München residierende Warner-Dependance dafür den TV-Manager Christian Asanger an Bord geholt. Er wechselte zum 1. Januar zu Warner in die Münchner Prinzregentenstraße und firmiert dort als „Director Local TV-Productions“.
 
Der frühere Pro Sieben-Manager war bei dem Sender zuletzt als Leiter des Show-Ressorts tätig. Asanger soll dem Vernehmen nach für Warner Bros. Eigenformate im Unterhaltungsbereich entwickeln, produzieren und vor allem lizenzieren. Etwaige Projekte sollen dann auch in Warner-Lizenzdeals einfließen, so der Kontakter.
 
Warner dürfte sich dabei an Sony Pictures Film- und Fernsehproduktion Deutschland orientieren: Von Sony stammen Unterhaltungs-Formate wie „Ritas Welt“, „Angie“, „Nikola“ oder „Alles Atze“. Warner Bros. ist international mit Serien wie „Friends“, Gilmore Girls“ oder „Without a trace“ erfolgreich. [mg]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

4 Kommentare im Forum

  1. AW: Warner Bros. will ins deutsche TV-Geschäft einsteigen Ach schade Und ich dachte nach Lateinamerika bekommt jetzt Deutschland ein WB TV. Da es ja schon eins bei Maxdome gibt.
  2. AW: Warner Bros. will ins deutsche TV-Geschäft einsteigen Ich wußte gar nicht, dass diese Schundformate von Sony kommen.
  3. AW: Warner Bros. will ins deutsche TV-Geschäft einsteigen "Ritas Welt", "Angie", "Nikola" oder "Alles Atze" gehören noch zu den besseren serien im deutschen privat-tv.
Alle Kommentare 4 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum