Warner stutzt HD-Umsatzerwartungen um die Hälfte

0
7
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Los Angeles – Warner Home Video erwartet jetzt nur noch 150 Millionen Dollar Umsatz mit den DVD-Nachfolgern HD-DVD und Blu-ray Disc für das Geschäftsjahr 2006.

Dies berichtet das US-amerikanische Internetportal Videobusiness. Grund für die schlechte Entwicklung des Marktes ist laut Warner Home Video der Mangel an Abspielgeräten für HD-Filme. So hätten zum Beispiel Endkunden im September nur 30 Millionen Dollar für Abspielgeräte und Software ausgegeben – nur halb so viel, wie von Warner erwartet.

Auch erwartet man den Berichten von Videobusiness zufolge bei Warner keine schnelle Besserung der Lage. Zum einen kommen die Player jetzt erst für das Weihnachtsgeschäft auf den Markt, dazu bremst die limitierte Menge an Play-Station-3-Konsolen zusätzlich den Markt für HD-Filme.
 
Dennoch hat die HD-Branche laut Senior Vizepräsident für den Bereich Vermarktung bei Warner Home Video, Steve Nickerson, eine rosige Zukunft vor sich. In vier Jahren sollen in den USA 100 Millionen HD-Geräte vorhanden sein, fast die dreifache Zahl, die DVD-Player nach diesem Zeitraum erreicht hatten. Auch lief die Markteinführung bei der DVD noch schlechter als bei den HD-Medien: Im ersten Jahr waren nur 300 000 DVD-Player vorhanden, während es bei HD laut Nickerson ungefähr 1,7 Millionen sein werden. [lf]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert