WDR-Intendantin Piel hört vorzeitig auf – persönliche Gründe

24
12
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Überraschendes Ende einer WDR-Karriere: Die Intendantin Monika Piel will ihr Amt niederlegen, sobald die Nachfolge geregelt ist. Die 61-Jährige gibt persönliche Gründe an.

Die Intendantin des Westdeutschen Rundfunks, Monika Piel, hört vorzeitig auf.Aus persönlichen Gründen werde sie ihre Tätigkeit beenden, sobald die Nachfolgegeregelt ist, berichtete der WDR. Darüber habe Piel (61) am Freitag dieVorsitzenden von Rundfunkrat und Verwaltungsrat informiert. Der Rundfunkratkommt am Montag zu seiner nächsten Sitzung zusammen.
 
Nähere Angabenüber die Piels Gründe machte der Sender nicht. Die 61-Jährige ist seit 2007Intendantin der größten ARD-Anstalt. Der Rundfunkrat verlängerte erst imvergangenen Jahr ihre Intendanz bis 2019. Einen Gegenkandidaten gab es nicht.2011 und 2012 war sie als erste Frau ARD-Vorsitzende.

Piel ist nicht unumstritten. In die Kritik geriet sie etwa wegen ThomasGottschalks Quotenpleite in der ARD. Den Streit mit den Zeitungsverlegern um die „Tagesschau“-App konnte sie nicht beilegen. Kritiker werfen ihr außerdem vor,den Widerstand gegen die Reform der Kulturwelle WDR3 unterschätzt zuhaben.
 
Die Rundfunkratsvorsitzende Ruth Hieronymi hatte nach derWiederwahl Piels Ende Mai vergangenen Jahres gesagt: Piel habe stets die Bürgerund damit auch deren Vertreter, nämlich den Rundfunkrat, «sehr im Blick». Siearbeite konstruktiv-kritisch und „auf Augenhöhe“ mit dem Aufsichtsgremiumzusammen.
 
Piel ist seit mehr als 30 Jahren für den WDR tätig. 1978fing sie als Redaktionsassistentin im Hörfunk an, wurde später Redakteurin,Moderatorin, Parlamentskorrespondentin, Wirtschaftschefin und Hörfunkdirektorin.Von 2001 bis 2007 moderierte sie den ARD-Presseclub. [dpa]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

24 Kommentare im Forum

  1. AW: WDR-Intendantin Piel hört vorzeitig auf - persönliche Gründe Typische nichtssagende Politiker-Floskeln! Selbstbeweihräucherung bis zum allerletzen Atemzug... Und so abgehoben, dass die Weltfremdheit der Aussagen überhaupt nicht mehr wahrnehmen werden kann. Wie sehr Frau Piel die Zuschauer (nicht die Bürger!) im Blick hat, beweisen die hervorragenden Quoten von durchschnittlich rund 10,5 % bei allen Zuschauern und rund 5,5 % bei den 14- bis 49-Jährigen (siehe Marktanteile für den 24.01.2013 auf quotenmeter.de). Bei der erstgenannten Gruppe Platz drei hinter ZDF und RTL und knapp vor Sat.1, bei allen Zuschauern Schlusslicht zusammen mit dem ZDF hinter allen anderen in der Grafik gelisteten Sendern! Insoweit scheint der Blick von Frau Piel (und des Programmrats) aber äußerst getrübt zu sein. Da dürfte inzwischen auch kein Augenarztbesuch mehr helfen.
  2. AW: WDR-Intendantin Piel hört vorzeitig auf - persönliche Gründe Tolle Aufsichtsorgane, wenn man sich freut, dass sich das zu beaufsichtigende Organ auf Augenhöhe bewegt. Da ist nicht mehr weit zum vermutlich tatsächlichen Zustand: Die WDR-Intendantin schert sich ***** und macht sowieso, was sie will. Das Aufsichtsorgan nimmt sie zumindest freundlicherweise noch wahr.
  3. AW: WDR-Intendantin Piel hört vorzeitig auf - persönliche Gründe Hätte nicht gedacht daß sie meinen Beitrag liest ,und er ihr persönlich so nahe geht. AW: Piel: Rundfunkbeitrag keine Bedrohung für Öffentlich-Rechtliche
Alle Kommentare 24 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum