Werbemarkt wächst im Juli erstmalig wieder

0
23
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Hamburg – Der Bruttowerbemarkt ist im Juli erstmalig in diesem Jahr wieder gewachsen.

Insgesamt ergab sich im vergangenen Monat ein Plus von 2,2 Prozent im Bruttowerbemarkt. Das teilt das Marktforschungsunternehmen Nielsen Media Research mit. Aus den USA sei mittlerweile des Öfteren der Satz „The recession is over“ zu hören, so der Geschäftsführer des Unternehmens, Ludger Wibbelt. „Wir würden uns alle freuen, wenn wir den vielzitierten Satz aus den USA auch bald für Deutschland übernehmen könnten“, kommentiert er.

Im Bereich Fernsehen ging der Bruttoaufwand Nielsen zufolge im Juli trotz des Gesamtwerts um 0,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr zurück. Ohne Bereinigung lag der Wert hier bei rund 4,8 Milliarden Euro. Das TV-Umsatzvolumen ging um 6,5 Prozent auf ca. 51,6 Millionen zurück.
 
Der Radio-Werbemarkt legte ohne Bereinigung im Vergleich zum Vorjahr um 0,9 Prozent auf rund 728 Millionen Euro zu. Auch lag die Volumenentwicklung bei einem Plus von 1,2 Prozent auf rund 38 Millionen.
 
Plakate verzeichneten mit 2,3 Prozent die größte Umsatzentwicklung, gefolgt vom Radio. Am schwächsten entwickelte sich der Markt für Publikumszeitschriften mit einem Rückgang um 14,8 Prozent im Volumen.
 
Beim Bruttowerbeaufwand lagen ebenfalls die Plakate mit 12,9 Prozent vorn. Am schlechtesten erging es hierbei dem Kino mit minus 19,4 Prozent und den Publikumszeitschriften mit minus 15,0 Prozent. [ar]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum