Wim Wenders bewertet „Sehnsucht Australien“

0
13
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Darmstadt/Bonn -Wenige Wochen vor dem Filmstart von Baz Luhrmanns Abenteuerepos „Australia“ am 25. Dezember 2008 endet die Bewerbungsfrist für den Kurzfilmwettbewerb „Sehnsucht Australien“.

Der Wettbewerb von Videoload und Twentieth Century Fox geht in die entscheidende Phase: Bis zum 3. Dezember 2008 wählt die Jury ihre Favoriten. Profi- und Hobbyfilmer waren auf www.videoload.de/Australia aufgerufen, ihre Vision von Down Under in bewegte Bilder umzusetzen. In den Genres Fiktion oder Dokumentarfilm durften sich die Nachwuchsregisseure auf drei Minuten Filmlänge kreativ austoben.
 
„Die Qualität der eingereichten Beiträge ist bemerkenswert“, berichtet Michael Ortlepp, Executive Producer IPTV der Deutschen Telekom AG. „Die rege Teilnahme an unserem Wettbewerb zeigt zudem, dass Videoload auch die junge Community der Filmfans im Internet erreicht.“
 
Als Juror wurde unter anderem Regisseur, Drehbuchautor und Australienfan Wim Wenders gewonnen. Die Liebe zu Down Under entdeckte Wenders 1991, als er in Australien „Bis ans Ende der Welt“ drehte. Wenders, gerade selbst mit „Palermo Shooting“ im Kino und unter anderem als Professor an der Hochschule der Künste in Hamburg tätig, freut sich auf die Beiträge des Nachwuchses: „Ich bin gespannt auf diese Filme und hoffe, ein paar Talente dabei zu entdecken. Es ist nicht leicht, in nur drei Minuten eine fesselnde Geschichte zu erzählen. Aber Australien als Sehnsuchtsland kann hoffentlich viele kreative Kräfte freisetzen.“
 
Die Bewertung der kreativen Leistung der Profi-Einreichungen liegt nun bis zum 3. Dezember 2008 in den Händen der Fachjury. Neben Michael Ortlepp und Wim Wenders beurteilt auch Vincent de La Tour, General Manager Twentieth Century Fox of Germany, die Werke. Vincent de La Tour hofft, die Regisseure von morgen aufzuspüren: „Jeder fängt einmal klein an. Umso wichtiger ist es, vonseiten der Filmindustrie Türen zu öffnen. Uns liegt die Förderung der jungen Filmemacher sehr am Herzen.“
 
Der Profiregisseur, der die Jury überzeugen wird, erhält nicht nur 5 000 Euro, sondern fährt auch zu einem exklusiven Special Screening von „Australia“ am 12. Dezember 2008 in Berlin. [mg]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum