Wimax-Frequenzvergabe im Herbst

0
9
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Bonn – Nachdem der letzte Anlauf abgebrochen werden musste, zeichnet sich ein Termin für die Wiederaufnahme der Wimax-Frequenzvergabe ab.

„Das Verfahren soll im Herbst beginnen und auch im Herbst enden“, so ein Sprecher der Bundesnetzagentur auf Nachfrage von DIGITAL FERNSEHEN.

Beteiligen können sich nicht nur die Firmen, die schon beim ersten Anlauf mit von der Partie gewesen waren. Die Deutsche Breitband Dienste GmbH, die bereits kommerziell Wimax-Anlagen betreibt, ist von der Frequenzvergabe nicht betroffen.
 
Wie DIGITAL FERNSEHEN bereits berichtete, musste die Bundesnetzagentur, die ehemalige Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post (RegTP), ihr Verfahren einstellen, weil sich mehr als hundert Unternehmen für Wimax- und andere Broadbad-Wireless-Access-Frequenzen beworben hatten. Beim neuerlichen Versuch sollen deshalb wirtschaftliche und topographische Gegebenheiten stärker zum Tragen kommen. [sch]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert