WM 2022: Schwache TV-Quoten für Achtelfinale

34
1416
Bild: © victor217 - Fotolia.com
Bild: © victor217 - Fotolia.com
Anzeige

Auch zu Beginn der K.o.-Phase ist das Interesse der Fernsehzuschauer an der Fußball-WM in Katar im Vergleich zu vorherigen Turnieren gering.

Anzeige

Das Achtelfinale am Samstagabend blieb ebenso wie die letzten Spiele der Gruppenphase unter der Fünf-Millionen-Marke. Die Live-Übertragung der Partie Argentinien gegen Australien schauten 4,71 Millionen Menschen in der ARD und sorgten nach Angaben des Senders für einen Marktanteil von 18,9 Prozent. Beim letzten Vorrundenspiel des ZDF zwischen Serbien und der Schweiz hatten am Freitagabend 4,27 Millionen eingeschaltet (16,5 Prozent).

Vor dem Ausscheiden der DFB-Auswahl waren die Einschaltquoten der Partien ohne deutsche Beteiligung etwas gestiegen. Den Topwert hatte es bei der Begegnung von Polen gegen Argentinien am Mittwoch mit 6,72 Millionen und einem Marktanteil von 25,1 Prozent gegeben.  

Der Durchschnitt der ZDF-Partien in der Vorrunde lag bei etwa 4,78 Millionen. Vor vier Jahren bei den Spielen der WM in Russland lag dieser Wert noch bei über 9 Millionen. Die Telekom, die alle Spiele der WM in Katar überträgt, veröffentlicht keine Zahlen.

Bildquelle:

  • Sport-Fussball-Stadion-Kamera: © victor217 - Fotolia.com
Anzeige

34 Kommentare im Forum

  1. Solange die Streaming Zugriffe nicht dazugezählt werden, ist ein Vergleich zu früheren Weltmeisterschaften sinnlos.
  2. Für die Öffis dürfte das eine bittere Rückzahl-Rechnung von den Werbepartnern nach der WM geben und hoffentlich ein Nachdenken über "Fußball muss immer" erzeugen. Denn die Werbepartner werden ja sicher für ihre Werbeslots zB bei den Schland Spielen für "25 Millionen Zuschauer" gezahlt haben. Und auch bei den Gammelpartien für mehr als jetzt anliegen.
Alle Kommentare 34 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum