ZDF im Oktober wieder meistgesehen aber auf dem absteigenden Ast

7
6
Bild: © ZDF/Corporate Design
Bild: © ZDF/Corporate Design

Das ZDF bleibt Marktführer bei den Fernsehzuschauern. Im Oktober musste der Sender allerdings Einbußen gegenüber dem Vormonat verbuchen.

Das ZDF liegt mit einem Marktanteil von 12,5 Prozent an der Spitze, büßte dabei 0,1 Prozent gegenüber dem Vormonat ein. Das ist der schlechteste Wert der letzten zwei Jahre. Das Erste konnte gegenüber dem Vormonat 0,6 Prozent zulegen und belegt mit 11,2 Prozent Platz zwei bei allen Zuschauern.

RTL musste beim Gesamtpublikum einen Verlust von 0,7 Prozent im Vergleich zum Vormonat hinnehmen, belegt aber mit einem Anteil von 11,9 Prozent bei den Zuschauern zwischen 19 und 49 Jahren den ersten Platz. Der Sender hat in der Zielgruppe den einzigen zweistelligen Wert aller Sender.

Die öffentlichen-rechtlichen Sender ARD und ZDF belegen bei den Zuschauern zwischen 19 und 49 Jahren mit 6,3 Prozent den fünften beziehungsweise mit 5,2 Prozent den siebten Platz.

Sat.1 konnte beim Gesamtpublikum um zwei Zehntel zulegen und findet sich damit auf Platz vier wieder. In der relevanten Gruppe der 19- und 49-Jährigen liegt der Sender auf Platz drei. Dort belegt der Partnersender ProSieben mit 9,1 Prozent auf Platz zwei. Bei den Gesamtzuschauern hat der Sender im Oktober aber nur 4,2 Prozent der Zuschauer erreicht und belegt damit hinter Vox nur den sechsten Platz.

RTL 2 kommt dank „Love Island“ und seinen Sozial-Dokus auf 5,4 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe der 19- und 49-Jährigen. Kabel Eins legt in dieser Gruppe um 0,3 Prozentpunkte auf 5,2 Prozent zu und schließt zum ZDF auf.[jrk]

Bildquelle:

  • ZDF-Logo: © ZDF/Corporate Design

7 Kommentare im Forum

  1. Ich finde, die zeigt sich eher in den rausgepickten Zahlenhappen, denen man sprachlich kaum folgen kann. Die einzig größere Veränderung findet sich bei RTL: Geht ein ganzes Ende nach unten, allerdings trotzdem noch immer mit Abstand bester Privatsender. Die Werte von ProSieben bei Zuschauern über 50 müssen übrigens beeindruckend schlecht sein – von 9,2% "Zielgruppe" auf 4,2% gesamt muss man erstmal kommen…
  2. Bei 0,1 Prozentpunkte von nachlassendem Niveau zu reden ist aber auch an den Haaren herbeigezogen. Absteigender Ast geht natürlich gar nicht.
  3. Ne, die Überschriften waren schon immer so schlecht bei DF. Insofern hat das Niveau nicht nachgelassen.
Alle Kommentare 7 anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum

Please enter your comment!