ZDF investiert wieder in Champions League

202
9
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Nach den Erfolgen der letzten Saison ist das ZDF auch in Zukunft bereit, Millionen in die teuren Rechte zu investieren. Für die kommende Rechteperiode ab 2015/16 wollen die Mainzer nun mitbieten.

Für das ZDF hätte die vergangene Champions-League-Saison nicht besser laufen können: Nach zahlreichen spannenden Partien wurde das Turnier am Ende mit einem deutsch-deutschen Finale gekrönt – beste Quoten also für den Mainzer Rundfunkveranstalter. Daher ist es auch kein Wunder, dass das ZDF die Champions League auch in Zukunft in seinem Programm gesetzt wissen will. Derzeit hält der Sender die Rechte noch bis 2015. Wie es danach weitergeht, entscheidet sich in den kommenden Wochen und Monaten. Denn die Ausschreibung für die kommende Rechteperiode ab der Saison 2015/16 ist gerade angelaufen und das ZDF will definitiv mitbieten, wie ZDF-Sportchef Dieter Gruschwitz „Sponsors“ erklärte.

Wie hoch das Gebot der Mainzer ausfallen wird, hat Gruschwitz freilich nicht verraten. Es steht aber fest, dass das ZDF sicherlich tief in die Tasche greifen muss. Für die aktuellen Spielzeiten soll die öffentlich-rechtliche Rundfunkanstalt mehr als 50 Millionen Euro pro Saison auf den Tisch legen – eine Haltung, die nicht nur auf Begeisterung stößt. Da es sich bei den finanziellen Mitteln um Gebührengelder handelt, sieht sich der TV-Sender auch immer wieder der Kritik gegenüber, diese für überteuerte Sportrechte zu verschwenden. Neben dem ZDF überträgt aktuell nur der Pay-TV-Anbieter Sky Deutschland die Spiele der Champions League.
 
All zu beunruhigt muss das ZDF aber scheinbar nicht in die neue Ausschreibungsrunde gehen. Denn all zu viele Konkurrenten für die Free-TV-Rechte scheint es nicht zu geben. Bei ProSiebenSat.1 scheint man angesichts der Preise wenig Ambitionen zu hegen, sich die Champions-League-Rechte sichern zu wollen. Der Konzern könne es sich die Einstellung des sich einfach Leistens nicht erlauben, Rechte müssten finanzierbar sein, lies dazu Geschäftsführer Zeljko Karajica gegenüber „Sponsors“ verlauten.
 
Auch von RTL ist in Sachen Champions League wohl nicht all zu viel zu erwarten. Mit den Qualifikationsspielen der Nationalmannschaft hat sich der Kölner Privatsender bereits ein Rechtepaket gesichert, um dass es sich ab 2014 zu kümmern gilt. Letztlich kämen noch die beiden Spartensender Sport1 und Eurosport in Frage, die grundsätzlich ein Interesse an den Spielen der Champions League haben dürften. Ob diese aber auch bereit sind, für die Rechte mitzubieten beziehungsweise finaziell dazu in der Lage sind, ist fraglich. [fm]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

202 Kommentare im Forum

  1. AW: ZDF investiert wieder in Champions League Kürzungen in quasi jedem Bereich - Spartensender werden in Frage gestellt - aber Geld für CL ist da. Bundestagspräsident Lammert hat mit seiner Rüge an ARD/ZDF schon recht. Es geht nur noch um Quote. Wenn man das denn will, dann bitte ab in die Privatwirtschaft. Sollte das ZDF tatsächlich für die CL bieten, dann sollten sie die Ersten sein, die man ins Haifischbecken Privat-TV entlässt.
  2. AW: ZDF investiert wieder in Champions League Ich verstehe es auch nicht. Wofür braucht man so ein Prestige-Objekt? Spielt doch keine Rolle ob der Zuschauer es im ZDF oder auf RTL sieht (außer fehlender HD Ausstrahlung9
Alle Kommentare 202 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum